11. Apr 2018

Der Verbund-E-Novation Award wurde bereits zum 16. Mal vergeben. 2018 ging er an die Voestalpine, deren Elektrobandpakete die Effizienz von Elektromotoren steigern und diese noch leiser schnurren lassen.

Verbund: Voestalpine erhält E-Novation Award für Effizienzsteigerung von Elektromotoren

(ee-news.ch) Der Verbund-E-Novation Award 2018 – kurz Verena – geht in diesem Jahr an die Voestalpine und die Johannes Kepler Universität Linz für das Projekt Compacore - hocheffiziente geklebte Elektrobandpakete. Die neu entwickelten Elektrobandpakete wirken sich positiv auf die Reichweite, die Motorakustik, die Energieeffizienz und damit auch auf die C02-Reduktion bei Elektromotoren aus. Der Verena-Award wird seit 2012 vom österreichischen Stromunternehmen Verbund, dem verliehen.


Für Verbund ist die Elektromobilität der Schlüssel zur nachhaltigen Senkung des Energieverbrauchs und der CO2-Emissionen im Individualverkehr. Die von Voestalpine entwickelten Elektrobandpakete seien ein Meilenstein für eine lärm- und abgasfreie Mobilität. Österreich habe die besten Voraussetzungen für Elektromobilität, weil der Strom heute schon überwiegend aus erneuerbaren Quellen gewonnen werde, so der Verbund-Vorstandsvorsitzender Wolfgang Anzengruber.

Leiserer Motor und höherer Wirkungsgrad
Die Voestalpine ist ein führender Hersteller und Anbieter von Elektroband für die Elektromobilität und bedient zu einem Drittel die Autoindustrie. Sie hat ein Verfahren entwickelt, bei dem Lamellen aus Elektroband in einem Prozess gestanzt, verklebt und vermessen werden. In Kooperation mit der Johannes-Kepler-Universität Linz konnte im Rahmen einer Dissertation auch die in-line Vermessung der magnetischen Eigenschaften der Elektrobandpakete realisiert werden. Das vorbeschichtete Elektrobandprodukt ist mit der voestalpine-eigenen Verarbeitungstechnologie verschränkt und dadurch besonders effizient. Durch vollflächiges Verkleben wird das Blechlamellenpaket kompakter und freier gestaltbar, der Motor leiser und die Ummagnetisierungsverluste geringer. Durch den höheren Wirkungsgrad wird weniger Energie verbraucht und somit C02 eingespart.

Weitere Nominierungen
Zwei weitere Unternehmen waren für den Verena Preis 2018 nominiert: Die Eologix Sensor Technology Gmbh aus Graz hat in Kooperation mit der Alpen Adria Universität Klagenfurt und der FH Joanneum das Projekt Intelligente Sensoren für intelligente Oberflächen entwickelt. Die Heliotherm Wärmepumpentechnik Ges.mbH aus Tirol und das AIT-Austrian Institute of Technology wurden für das Projekt Natural Technology nominiert.

Text: ee-news.ch, Quelle: Verbund AG

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Follow us

In order to provide the best quality for you, our system uses "cookies", which are stored on your device. Cookies are necessary to identify what information (job advertisement, questionnaire, etc) you have already seen. IP address is used for the same purposes as described above.

When creating a profile, applying to the newsletter, job subscriptions and etc, you agree that the data, which you have entered, will be stored and processed in the system in order to provide services, which you have applied for.

We do NOT sell your personal data to any 3rd party services.

You must be 18 or older years old to use our services. If you are underage, you must have a permission to use our services from your parent or guardian. It is necessary in order to store and process your data.

By continuing to use our services, you agree with the these terms. You can withdraw your agreement at any time, by deleting cookies from your device and by sending request for deleting your data to the administrator.

Close