28. Feb 2018

Die 17 kW starke Photovoltaikanlage erzeugt jährlich 22‘800 kWh und deckt den Gesamtenergiebedarf des Einfamilienhauses zu 144 Prozent. ©Bild: Helion Solar

Stromkosten ade: Taminser Einfamilienhaus zeigt, wie’s geht

(PM) Mehr Strom produzieren als verbrauchen: dies ist wohl der Wunsch von jedem Eigenheimbesitzer. Ein Einfamilienhaus im Bündner Tamins macht genau das – dank Solaranlage auf dem Dach. Alpiq InTec war beim Bau sowohl für Solar- als auch Elektroinstallationen verantwortlich.


Man muss zweimal hinschauen, um die Solaranlage auf dem Dach zu erkennen. Denn vorbei sind die Zeiten klobiger Solaranlagen, die so manchem Betrachter aus ästhetischer Sicht ein Dorn im Auge waren. Das Einfamilienhaus in Tamins hingegen überzeugt auch durch sein Design. Es besticht durch eine integrierte, gegen Süden gerichtete PV-Anlage. Die geschuppten Dachflächen mit monokristallinen Solarzellen sind farblich homogen gestaltet, weshalb sich das Haus gut in das bestehende Ortsbild von Tamins einfügt.

Solaranlage sorgt für Stromüberschuss
Die 17 kW starke Photovoltaikanlage erzeugt jährlich 22‘800 kWh und deckt den Gesamtenergiebedarf des Einfamilienhauses zu 144 Prozent. Anders ausgedrückt: Das Gebäude weist einen Solarstromüberschuss von 6'920 kWh pro Jahr auf. Damit könnten fünf Elektroautos jährlich 12‘000 Kilometer emissionsfrei fahren. In diesem Kontext spricht man von einem PlusEnergie-Bau. Wie die Bezeichnung bereits verrät, produziert ein solches Gebäude mehr Storm, als es selbst verbraucht. Nicht zuletzt deshalb wurde das Einfamilienhaus im Herbst 2017 mit dem Norman Foster Solar Award in der Kategorie «PlusEnergieBauten» prämiert. Dieser Preis wird jährlich von der Solar Agentur Schweiz verliehen.

Bei diesem Projekt war die Gebäudetechnik-Expertin Alpiq InTec sowohl für die Elektroinstallationen als auch für die Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Einfamlienhauses zuständig.

Text: Helion Solar AG

2 Kommentare
> alle lesen
Renato @ 01. Mär 2018 21:59

In der Tat etwas komisch... Mein Haus braucht für Wärmepumpe und Haushaltstrom nur 5'500 kWh und produziert 13'000 kWh, also 236%. Und es hat Jahrgang 1990 !
Vielleicht bewerbe ich mich auch mal beim Norman Foster Solar Award ;-)

Horst @ 01. Mär 2018 16:40

Erfreuliche Zahlen für den Solarertrag.
Aber die anderen Zahlen wie der hohe Strom-Eigenverbrauch für ein EFH sind nicht erklärbar, oder das Haus wird "elektr." geheizt. Weiterhin ist die Angabe für den Betrieb von 5 E-Autos nicht nachvollziehbar, auch wenn nur der gute Wirkungsgrad für den Antrieb berücksichtigt wird.
Nochmals nachrechnen.

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Follow us

In order to provide the best quality for you, our system uses "cookies", which are stored on your device. Cookies are necessary to identify what information (job advertisement, questionnaire, etc) you have already seen. IP address is used for the same purposes as described above.

When creating a profile, applying to the newsletter, job subscriptions and etc, you agree that the data, which you have entered, will be stored and processed in the system in order to provide services, which you have applied for.

We do NOT sell your personal data to any 3rd party services.

You must be 18 or older years old to use our services. If you are underage, you must have a permission to use our services from your parent or guardian. It is necessary in order to store and process your data.

By continuing to use our services, you agree with the these terms. You can withdraw your agreement at any time, by deleting cookies from your device and by sending request for deleting your data to the administrator.

Close