11. Jan 2018

Das Passivhaus Kompendium versteht sich als Standardwerk für alle, die sich beruflich oder als Bauherr mit energieeffizientem Bauen beschäftigen. ©Bild: Laible Verlagsprojekte

Neu erschienen: Passivhaus Kompendium 2018

(PM) Das Passivhaus Kompendium 2018 ist ab sofort lieferbar. Die neue Ausgabe mit dem Untertitel „spürbar besser bauen“ präsentiert auf fast 180 Seiten die Stärken des Passivhauses. Dazu gehören eine gute Bauqualität, hohe Behaglichkeit, Zukunftssicherheit und natürlich der niedrige Heizwärmebedarf.


Das Jahresmagazin stellt Experten, Ideen, Produkte und Beispiele für das Passivhaus, das Passivhaus Plus, das Passivhaus Premium und besonders sparsame Effizienzhäuser vor. Fast dreissig Autoren beschäftigen sich in ihren Fachbeiträgen unter anderem mit der Wirtschaftlichkeit von Passivhäusern, mit strombasierten Versorgungskonzepten, mit Materialien von Fensterrahmen sowie mit der Tatsache, dass Passivhäuser eine interessante Speichermasse in den Netzen der Zukunft darstellen.

Unbequeme Fragen
Auch mit unbequemen Wahrheiten beschäftigt sich das Passivhaus Kompendium: Warum ist das KfW-Effizienzhaus 55 eigentlich ein Effizienzhaus 73? Welche Effekte machen Einsparungen nach Sanierungen zunichte? Wieso sind viele Plusenergiehäuser schlechter als versprochen? Wie verlässlich sind Berechnungen zur energetischen Bewertung?

Die Luftdichtung für Passivhäuser wird genauso thematisiert wie Lüftung in Mehrfamilienhäusern oder Nichtwohngebäuden. Zwei Beiträge befassen sich mit der weltweiten Passivhausbewegung und der Umsetzung in den verschiedensten Klimazonen. Auch schnell erstellte Passivhäuser in Modulbauweise werden gezeigt. Alle Passivhauskriterien und -klassen sind in aktuellen Infografiken zusammengefasst.

Und nochmals Fragen
Gehört die Tiefgarage in die thermische Hülle? Lässt sich Dämmung mit Wärmerückgewinnung kompensieren? Gibt es Innendämmung im Passivhaus? Was wird der Gesetzgeber künftig regeln? Wie funktioniert das kleinste Passivhaus der Welt? Solche Fragen werden ebenso beantwortet wie die, ob Ionisation ein Weg zur Luftverbesserung ist oder ob künftig raumweise dezentrale Kleinstwärmepumpen zum Einsatz kommen.

Das Passivhaus Kompendium versteht sich als Standardwerk für alle, die sich beruflich oder als Bauherr mit energieeffizientem Bauen beschäftigen. Die 176 Seiten starke Ausgabe 2018 kostet ist im gut sortierten Zeitschriftenhandel erhältlich. Über den Buchhandel kann das Magazin unter ISBN 978-3-944549-17-0 bezogen werden.

Inhaltsverzeichnis und Leseproben >>

Text: Laible Verlagsprojekte

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

VertriebsleiterIn Schweiz Solarsysteme mit eigenem Verkaufsgebiet

Als VertriebsleiterIn mit eigenem Verkaufsgebiet in der Ostschweiz sind Sie verantwortlich für den Verkauf unserer Sonnenkollektor- und PV-Systeme in der ganzen S...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us