Die Vereinbarung über die Lieferung der Turbinen für drei Windparks soll zu weiteren Kostenvorteilen führen. Diese Kostenvorteile will Vattenfall auch für künftige Ausschreibungsprojekte nutzen. ©Bild: Vattenfall

Vattenfall: Schliesst Liefervertrag für Offshore-Windturbinen mit Siemens Gamesa ab

(ee-news.ch) Vattenfall wird in seinen Offshore-Windenergieprojekten in Dänemark Siemens-Gamesa-Windturbinen der 8-Megawatt-Klasse einsetzen. Hierüber haben beide Unternehmen einen Vertrag über die Lieferung von 113 Windturbinen geschlossen. Das Auftragsvolumen umfasst eine installierte Leistung von insgesamt 950 Megawatt.


Die 113 Windturbinen kommen in drei Vattenfall-Offshore-Projekten sowohl in der Nordsee als auch in der Ostsee zum Einsatz. In der Nordsee errichtet Vattenfall 41 Turbinen in den Projekten Vesterhav Nord und Syd (zusammen 350 MW) vor der dänischen Westküste, 72 Turbinen werden im 600-MW-Projekt Kriegers Flak in der Ostsee aufgestellt. Kriegers Flak ist damit gegenwärtig das grösste Offshore-Windenergieprojekt im Ostseeraum. Die Vereinbarung über die Lieferung der Turbinen für drei Windparks soll zu weiteren Kostenvorteilen führen. Diese Kostenvorteile will Vattenfall auch für künftige Projekte in den Märkten nutzen, in denen das Unternehmen um Offshore-Projekte mitbietet.

Fossilfrei innerhalb einer Generation
Vattenfall hat das Ziel, sein Geschäft innerhalb einer Generation fossil-frei zu betreiben und seinen Kunden den Konsum fossil-freier Energie zu ermöglichen. Der weitere Ausbau der Windenergie spielt dabei für Vattenfall eine entscheidende Rolle. Derzeit baut Vattenfall den Offshore-Windpark Horns Rev 3 vor der dänischen Westküste mit einer installierten Leistung von 406 Megawatt (siehe ee-news.ch vom 24.11.2017 >>). Die Projekte Vesterhav Nord und Syd sowie Kriegers Flak sollen sukzessive bis 2022 in Betrieb gehen.

Text: ee-news.ch, Quelle: Vattenfall GmbH

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert