Derzeit hat die Winsun AG zwei Altaktionäre. Die Gründer (75 Prozent) sowie die Inretis Holding AG (25 Prozent). Energiedienst erwirbt von den Gründern 36 Prozent und von Inretis 15 Prozent der Aktien und kommt so auf ein Paket von 51 Prozent.

Energiedienst: Geht strategische Partnerschaft mit Winsun ein

(PM) Die Energiedienst Holding beteiligt sich an Winsun. Das Laufenburger Energieunternehmen übernimmt 51 Prozent der Aktien des Oberwalliser Start-up. Damit stärkt die Energiedienst-Gruppe ihre Photovoltaik-Kompetenz. Winsun bietet in diesem Bereich intelligente und nachhaltige Lösungen entlang der gesamten Wertschöpfungskette an.

Die Kernkompetenzen der Winsun sind die Projektentwicklung, das Engineering sowie der Vertrieb und Marketing von Photovoltaikanlagen.

Photovoltaik wichtiger Pfeiler
Die Energiedienst-Gruppe entwickelt sich vom traditionellen Energieversorger zum innovativen Energiedienstleister. Einer der wichtigen Pfeiler dieser Strategie ist die Photovoltaik, in Kombination mit Batteriespeichern, Wärmelösungen und Elektromobilität. Ziel ist, die Eigenstromversorgung von Gebäuden zu optimieren. "Hier wollen wir uns nun gezielt verstärken. Winsun ergänzt das Leistungsangebot der Tritec AG. Wir sehen hier starke Cross-Selling-Möglichkeiten, Synergien und sich ergänzende Marktgebiete. Kooperativ werden die Unternehmen auf dem wachsenden Schweizer Markt erfolgreich sein", erläutert Martin Steiger, der Vorsitzende der Geschäftsleitung der Energiedienst Holding AG. Derzeit hat die Winsun AG zwei Altaktionäre. Die Gründer (75 Prozent) sowie die Inretis Holding AG (25 Prozent). Energiedienst erwirbt von den Gründern 36 Prozent und von Inretis 15 Prozent der Aktien und kommt so auf ein Paket von 51 Prozent.

Text: Energiedienst Holding AG

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert