Immobilienaktiengesellschaften und Nachhaltigkeit: Land Securities und British Land liegen vorn

Gebäude stellen den grössten Endverbrauchsektor von Energie dar. Klimaschutz und Ressourcenknappheit zwingen uns, diesen Verbrauch zu reduzieren. Der Einbezug von Nachhaltigkeitsstrategien beim Bauen und Sanieren von Gebäuden zahlt sich langfristig aus. Dementsprechend interessant sind Investitionen in nachhaltige Immobilien oder Immobiliengesellschaften, die über eine gute Nachhaltigkeitsstrategie verfügen. Mit einer eigenen Bewertungsmethode zeigt die Bank Sarasin auf, wer bei den Immobiliengesellschaften die Nase vorn hat: Allen voran reüssieren Land Securities und British Land.

Strompreise 2010: ElCom lanciert Strompreis-Übersicht im Internet

Seit Ende August sind die Strompreise für das Jahr 2010 bekannt. Ab sofort können Konsumentinnen und Konsumenten ihre Elektrizitätstarife für das Jahr 2009 und 2010 auf der neuen Strompreis-Webseite der Eidgenössische Elektrizitätskommission ElCom abrufen und auf einer Karte mit den Tarifen in anderen Gemeinden vergleichen. Erstmals ist auch ein Vergleich der einzelnen Preiskomponenten möglich.

Vortrag: Die NATO und ihre Geheimarmeen

Die NATO, die von den USA angeführte grösste Militärallianz der Welt, zieht gegenwärtig grosses Interesse auf sich, denn sie begeht im Jahre 2009 ihren 60. Jahrestag und führt in Afghanistan einen umstrittenen Krieg. Zu diesem Thema referiert der Historiker und Friedensforschern Dr. Daniele Ganser am 14. September in Basel.

Stadtwerk Winterthur: Beteiligung an Windpark in der Nordsee

DieStadt Winterthur, vertreten durch Stadtwerk Winterthur, plant, sich an einem grösseren Off-Shore-Windpark in der Nordsee zu beteiligen. Die Investition für das Projekt "Ocean Breeze" beträgt 4,5 Millionen Franken. Die Beteiligung dient dazu, die Versorgung Winterthurs mit Strom langfristig und klimaschonend zu sichern. Der Stadtrat unterbreitet dem Grossen Gemeinderat einen diesbezüglichen Kreditantrag.

Die Auto-Umweltetikette ist irreführend

Die Schweizerische Energie-Stiftung SES kann die neue Umweltetikette für Personenwagen in der jetzigen Form nicht unterstützen. In Sachen Energieverbrauch ist die Etikette irreführend und bevorteilt schwere Benzinschlucker. Gerade im Automobilbereich, wo die CO2-Emissionen aus dem Ruder laufen und geeignete Lenkungsinstrumente trotzdem politisch keine Mehrheit finden, ist wenigstens eine saubere Einteilung der Fahrzeuge ein Muss.

Der Verkehr schluckt einen Drittel der gesamten Energie in der Schweiz. Die Tendenz ist noch immer zunehmend. Die CO2-Emissionen steigen anstatt zu sinken und die freiwillige Vereinbarung mit Auto-Schweiz wird Jahr für Jahr nicht eingehalten - ohne dass dies zur Ergreifung wirksamer Massnahmen geführt hätte.

Meyer Burger – Umsatz und Konzernergebnis gesteigert

Meyer Burger konnte im ersten Halbjahr 2009 in einem aussergewöhnlich schwierigen wirtschaftlichen Umfeld den Nettoumsatz steigern und das operative Ergebnis auf einem ansprechenden Niveau halten. Der Nettoumsatz erhöhte sich um 11% auf CHF 213.4 Mio. (Vorjahr CHF 192.7 Mio.).  Mit CHF 76.4 Mio. blieb der Bruttogewinn gegenüber dem Vorjahreszeitraum nahezu unverändert. 

EMPA-Tagung: Wege weg vom Erdöl

Die Reserven an fossilen Energieträgern sind begrenzt, dennoch steigt der Energiebedarf kontinuierlich an. In absehbarer Zeit wird die Erdölproduktion ihren Zenit überschreiten. Die Gäste am 41. Wissenschaftsapéro an der Empa-Akademie in Dübendorf diskutierten über Möglichkeiten, wie wir uns aus der Abhängigkeit vom Erdöl befreien können. Eine Alternative, die vorgestellt wurde, ist Wasserstoff.

Solare Vollversorgung: Mission possible

Was seit Jahrzehnten diskutiert wird, ist heute realisierbar: Eine CO2- und atomfreie Vollversorgung dank solarthermischen Kraftwerken für die Schweiz, Europa und die Welt.

Windenergie bringt zukunftsfähige Jobs nach Brandenburg

Aktuell drehen sich in Brandenburg 2750 Windenergieanlagen mit einer installierten Nennleistung von etwa 4'000 Megawatt. Sie erzeugen mehr als 36 % des Nettostromverbrauchs in Brandenburg und vermeiden fast 7 Mio. Tonnen CO2-Emissionen.

SolarMax: Erfolg in Slowenien

Der slowenische Großhändler Sonel präsentiert auf der größten slowenischen Messe vom 9. bis 16. September Produkte des Schweizer PV-Wechselrichterherstellers Sputnik Engineering. Die beiden Unternehmen haben arbeiten seit September 2008 zusammen: Sie haben das erste slowenische Solardorf gebaut und die höchste Solarstromanlage Sloweniens in Betrieb genommen, natürlich wurden die Anlagen wir SolarMax-Wechselrichtern ausgerüstet.

Die Intersolar expandiert nach Indien

Die weltweit größte Fachmesse für Solartechnik Intersolar expandiert nach Indien. Die Intersolar India findet 2009 erstmals in Kooperation mit der SOLARCON® India statt, die vom 09. bis 11. November in Hyderabad veranstaltet wird. Neben der Intersolar in München und in San Francisco eröffnet die Messe damit bereits den dritten Standort weltweit.

Pelletpreis September 09

Gemäss der Preiserhebung von pelletpreis.ch sind die Pelletpreise im Vergleich zum Vormonat nur moderat angestiegen: Der Durchschnittspreis pro Tonne beträgt im September Fr. 381.20, im August waren es Fr. 376.30. Aufgrund der nahenden Heizsaison ist damit zu rechnen, dass die Preise in den nächsten Monaten leicht steigen werden. Wer sein Pelletlager auffüllen möchte, der kann im September noch von den tieferen Sommerpreisen profitieren.

Preise einsehen >>

Wettbewerb: Kinder bauen ihr Minergie-Traumhaus

Wettbewerb: Kinder bauen ihr Minergie-Traumhaus

Wenn Kinder ein energieeffizientes Haus bauen – wie sieht das aus? Die Patronatspartner Hauseigentümerverband Schweiz (HEV), hausinfo und Minergie wollen es wissen und haben einen Kinderwettbewerb lanciert. Wer mitmacht, kann tolle Preise gewinnen.

3S Industries weiter auf internationalem Erfolgskurs

Die 3S Industries Gruppe baute im ersten Halbjahr 2009 ihre Marktposition weiter aus und stärkte die internationale Präsenz. Mit CHF 63 Mio. verdoppelte sich der Nettoerlös im Vergleich zum Vorjahr und die EBIT-Marge stieg von 10,0% auf 13,4% an. Mit diesem Ergebnis setzte 3S Industries ihren Erfolgskurs eindrücklich fort und trotzte den Unsicherheiten im Markt. Die Nettoliquidität lag zum Bilanzstichtag bei CHF 36,9 Mio. Aufgrund der anhaltend schwierigen Wirtschaftssituation und Auftragsverschiebungen infolge kundenseitiger Finanzierungsengpässe verzichtet das Management auf einen Ausblick für das Gesamtjahr.

Swiss Mountain Water Award 2009: Innovative Beiträge zur Optimierung der Wasserkraftnutzung

Swiss Mountain Water Award 2009: Innovative Beiträge zur Optimierung der Wasserkraftnutzung

Das Netzwerk Wasser im Berggebiet hat am Montag, anlässlich seiner fünften Jahresveranstaltung den Swiss Mountain Water Award verliehen. Der im Jubiläumsjahr mit 80'000 Franken dotierte Preis geht an zwei innovative und wertschöpfende Projekte aus den Kantonen Glarus und Wallis. Beide Preisträger haben zum Ziel, die Wasserkraftnutzung zu optimieren.

Leuthard und Sawiris über die Bedeutung von Wasser im Schweizer Tourismus

Wasser ist ein wertvolles Gut – auch für die Schweizer Tourismusbranche, die von den reichen Wasserreserven der Berggebiete profitieren kann. Die Klimaänderung als grösste Herausforderung unserer Zeit hat positive und negative Auswirkungen auf den Tourismus. Wenn frühzeitig geeignete Massnahmen zur Sicherung des Erfolgsfaktors Wasser ergriffen werden, stehen die Chancen gut, dass sich die Schweiz im globalen Wettbewerb um Feriengäste behaupten kann. Prominente Referentinnen und Referenten haben diese Thematik an der Jahresveranstaltung des Netzwerks Wasser im Berggebiet diskutiert. 

Energieeffizienz schafft neue Arbeitsplätze in Deutschland und senkt Kosten

Alleine durch Energieeffizienz lassen sich in Deutschland 260'000 neue Arbeitsplätze bis zum Jahr 2020 schaffen, 77 Millionen Tonnen des klimaschädlichen CO2 vermeiden und 19 Milliarden Euro Energiekosten sparen. Das geht aus einer neuen Studie hervor, die das Bundesumweltministerium (BMU) veröffentlicht hat.

Die Effizienz steigt durch Investitionen in neue Techniken wie Benzin sparende Autos, Wärmedämmung von Gebäuden oder Strom sparende Geräte. Der Strombedarf lässt sich durch die betrachteten Maßnahmen bis 2020 um 14 Prozent senken, was rechnerisch zehn große Kraftwerke überflüssig macht. Dieses Ziel verfolgt das BMU mit der Klimaschutzinitiative unter dem Motto "Klimaschutz zahlt sich aus". Gefördert werden etwa hocheffiziente Straßenbeleuchtung in Städten und Gemeinden, dezentrale Kraft-Wärme-Kopplung oder moderne Kältetechniken für den Mittelstand. Finanziert wird die Klimaschutzinitiative aus den Erlösen des Emissionshandels.


Quelle: www.energie-server.de

Deutschland: Forderung nach Biogaseinspeisegesetz in Anlehnung an das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG)

Die deutsche Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner hat sich Forderungen des Fachverbandes Biogas e.V. nach einem Biogaseinspeisegesetz in Anlehnung an das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) angeschlossen.

Schweizer ist neu Mitglied der WWF Climate Group Hedingen

Der Geschäftsbereich Sonnenenergie-Systeme der Ernst Schweizer AG, Metallbau ist neu Mitglied der Unternehmerplattform WWF Climate Group. Im Rahmen dieser Partnerschaft mit WWF Schweiz verpflichtet sich Schweizer, die Produkte und Dienstleistungen ihres Geschäftsbereiches Sonnenenergie-Systeme gezielt zu fördern, bis 2011 die Energieeffizienz ihres Unternehmens um 10% zu steigern und den betrieblichen CO2-Ausstoss um weitere 6% zu senken.

Neu: Solarthermieförderung im Tessin

Endlich ist es soweit: in der Sonnenstube der Schweiz wird die Solarwärme gefördert. Der Tessiner Staatsrat hat im Rahmen eines Konjunkturförderprogramms einen 8-Millionen-Kredit bewilligt, mit dem Sonnenkollektoren, Nahwärmeverbünde und Minergiebauten in der Periode 2009-2011 gefördert werden. 

BASELWALD: Info- und Erlebnistag Wald & Holz

BASELWALD: Info- und Erlebnistag Wald & Holz

Naturgut Wald, Wirtschaftsgut Holz: Am Info- und Erlebnistag Baselwald vom 12. Sep-tember präsentiert sich die regionale Waldwirtschaft mit einer Reihe von Attraktionen dem breiten Publikum. Holzschnitzer und Waldarbeiter sind in Aktion zu erleben, Kettensägevelos und Holzwürfelpyramide laden zum Mitmachen ein. Tage vor dem An-lass weisen zudem Infowürfel in der Innenstadt auf Funktionen und Bedeutung des Waldes hin.
Klimawandel, Peak Oil und Wirtschaftskrise: „Die Arche Noah musste gebaut werden, bevor es zu regnen begann“

Klimawandel, Peak Oil und Wirtschaftskrise: „Die Arche Noah musste gebaut werden, bevor es zu regnen begann“

Die Schweizerische Energie-Stiftung SES wagte sich anlässlich der diesjährigen Fachtagung an das Tabuthema Wachstumsgrenzen und verbindet es mit Peak Oil und Klimaerwärmung. WissenschaftlerInnen und PolitikerInnen diskutierten diese kontroverse Thematik an einer mit 250 Personen sehr gut besuchten Tagung. Fazit: ‚Weiter wie bisher’ geht nicht. Dazu fehlen uns das (billige) Öl und zwei Planeten.

Greenpeace-Aktivisten auf dem höchsten Berggipfel der Schweiz

Dufourspitze/Zürich. Heute morgen hissten fünf Greenpeace-Alpinisten auf der Dufourspitze ein Banner, mit dem sie gegen die Untätigkeit der Politiker in Sachen Klimawandel protestierten. Allem voran setzten sie ein Zeichen gegen die desaströsen Klimaziele des Bundesrates. Mit dem Bannertext „tck-tck-tck – Time for climate solutions“ machen die Greenpeace-Bergsteiger auf den Wettlauf mit der Zeit aufmerksam: Nur noch 100 Tage bis zur alles entscheidenden Klimaschutzkonferenz in Kopenhagen. Jetzt müssen die Staatschefs endlich handeln.

Nutzung des Färmelbachs - Baugesuch eingereicht

Die BKW FMB Energie AG (BKW) hat beim Amt für Wasser und Abwasser des Kantons Bern (AWA) das Gesuch für die Konzession und den Bau eines Kleinwasserkraftwerks zur Nutzung des Färmel- und Albristbachs in St. Stepan (Simmental) eingereicht. Die Anlage mit einer Leistung von rund 2 Megawatt (MW) und einer Stromproduktion von 8.7 Gigawattstunden (GWh) pro Jahr, soll einen wichtigen Beitrag zur Versorgung des oberen Simmentals mit erneuerbarer Energie leisten.

Eine der grössten Dünnschicht-Solarmodulfabriken in China in Rekordzeit errichtet

Während China die Solarenergie vorantreibt, um seinem steigenden Energiebedarf gerecht zu werden und die Abhängigkeit von importierten Brennstoffen zu reduzieren, geben Tianwei und Oerlikon Solar die Fertigstellung einer der grössten Produktionsstätten für Dünnschicht-Solarmodule in China bekannt. Mit der Herstellungsanlage, die vor dem geplanten Termin fertiggestellt wurde, werden in dieser anfänglichen Phase des Tianwei-Projekts 500 000 Module pro Jahr produziert, die insgesamt 46 Megawatt erzeugen.

Die Photovoltaik erobert den Norden: Conergy verkauft größten Solarpark Norddeutschlands an Investorengruppe

Die Conergy Deutschland GmbH hat den Solarpark „Hörup“ mit einer Gesamtspitzenleistung von 4,2 MW erfolgreich an eine Investorengruppe veräußert. Der Park in Hörup bei Flensburg ist damit aktuell der größte zusammenhängende Photovoltaik-Park in Norddeutschland. 

EvB-Dokumentation: Führt der Green New Deal aus der Krise?

EvB-Dokumentation: Führt der Green New Deal aus der Krise?

Die Welt ist in Schieflage geraten. Handlungsbedarf existiert nicht erst seit der 2007 ausgebrochenen Finanzkrise. Denn zur der weltweiten Wirtschaftskrise kommen noch die Ernährungskrise sowie die Klima-, Wasser- und Energiekrise. Die neueste Dokumentation der Erklärung von Bern (EvB) gibt Antworte auf die Frage: Führt der Green New Deal aus der Krise?

Tag der Wasserkraft

Am Samstag, 29. August 2009 findet der erste Tag der Schweizer Wasserkraft statt. In diesem Rahmen führt die BKW FMB Energie AG (BKW) in den Wasserkraftwerken in Hagneck, Kandergrund, Mühleberg und Spiez einen "Tag der offenen Tür" durch. Neben Führungen durch die Werke werden verschiedene Freizeitaktivitäten angeboten.

Grösstes Sonnenkraftwerk der Schweiz: Baubeginn

Die BKW FMB Energie AG (BKW), ihre Tochtergesellschaft sol-E Suisse AG und die AEW Energie AG (AEW) haben gestern den Bau des grössten Sonnenkraftwerks der Schweiz auf der grossen Fabrikhalle der Alstom (Schweiz) AG in Birr / Aargau aufgenommen. Es wird die Sonnenstromproduktion unseres Landes auf einen Schlag um fast 10 Prozent erhöhen.

Early-Bird-Tarif für 9. Industrieforum Pellets

Das 9. Industrieforum Pellets, das vom 6.-7. Oktober 2009 im Internationalen Congresscenter Stuttgart (ICS) in der Neuen Messe Stuttgart stattfindet, bietet alles rund um den Pelletmarkt und die Pellettechnologie. Bis zum 4. September 2009 können Sie sich noch zum Early-Bird-Tarif für das 9. Industrieforum Pellets anmelden.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert