Grösstes Sonnenkraftwerk der Schweiz: Baubeginn

Die BKW FMB Energie AG (BKW), ihre Tochtergesellschaft sol-E Suisse AG und die AEW Energie AG (AEW) haben gestern den Bau des grössten Sonnenkraftwerks der Schweiz auf der grossen Fabrikhalle der Alstom (Schweiz) AG in Birr / Aargau aufgenommen. Es wird die Sonnenstromproduktion unseres Landes auf einen Schlag um fast 10 Prozent erhöhen.

Early-Bird-Tarif für 9. Industrieforum Pellets

Das 9. Industrieforum Pellets, das vom 6.-7. Oktober 2009 im Internationalen Congresscenter Stuttgart (ICS) in der Neuen Messe Stuttgart stattfindet, bietet alles rund um den Pelletmarkt und die Pellettechnologie. Bis zum 4. September 2009 können Sie sich noch zum Early-Bird-Tarif für das 9. Industrieforum Pellets anmelden.

Unsichere Zukunft für die Schweizer Wasserwirtschaft

Der Gewässerschutz in der Schweiz kann auf eine fünfzigjährige Erfolgsgeschichte zurückschauen. Heute jedoch steht die Schweizer Wasserwirtschaft vor neuen Herausforderungen: Die Klimaerwärmung wird die Wasserressourcen in der Schweiz beeinflussen. Eingeschränkte Verfügbarkeit von Wasser, vermehrte Hochwasser und veränderte Lebensbedingungen für Flora und Fauna sind mögliche Konsequenzen.

Agenda

September 2010




6.-10.9.2010

EPIA European Photovoltaic Solar Energy Conference and Exhibition

Valencia, Spanien

Informationen und Anmeldung

9.-10.9.2010

Planungsseminar MINERGIE-P®

Biel

Informationen und Anmeldung

12.-16.9.2010

Blue-Tech, Marktplatz für effiziente Energielösungen

Mit Kongress, Ausstellung und Rahmenveranstaltungen (siehe auch Artikel vom 18.8.)

Winterthur

www.blue-tech.ch

15.9.2010

Grundkurs für landw. Biogasanlagenbetreiber

siehe auch Artikel vom 16.7.

Liebegg

Weitere Informationen und Veranstaltungsdaten

15.9.2010

Innovationstagung HSR Hochschule für Technik Rapperswil

siehe auch Artikel vom 2.9.

Rapperswil

Programm und Anmeldung

15.-18.9.2010

Congress on Sustainable Development and Responsible Investing

Der Kongress zeigt, wie sich die globale Wirtschaft von kurzfristigem Denken und nicht-erneuerbarer Ressourcennutzung hin zu einer innovativen, nachhaltigen und lebenswerten Zukunft entwickelt.

Vaduz, Liechtenstein

Information und Anmeldung

16.9.2010

Erster Internationale Konferenz Organische Photovoltaik

siehe auch Artikel vom 10.8.

Würzburg

Information und Anmeldung

17.9.2010

WWF-Kurs: Wie saniere ich mein Haus klimagerecht?

siehe auch Artikel vom 16.8.

Ostermundigen

Information und Anmeldung

17.9.2010

SES-Fachtagung: Energiekrise als Chance?

siehe auch Artikel vom 7.9.

Technopark Zürich

Information und Anmeldung

22.9.2010

sanu-Zertifikatskurs: Mobilitätsmanagement für Unternehmen und Verwaltungen®

Argumentation und Erfolgsfaktoren

Biel

Informationen und Anmeldung

22.9.2010

Minergie-Informationsveranstaltung: "Ich erneuere mein Haus, was muss ich wissen?"

siehe auch Artikel vom 8.7.

18.00 - 19.30 Uhr, Kriens (LU)

Weitere Informationen und Veranstaltungsdaten

22.-23.9.2010

Zweites Symposium Aktiv-Solarhaus

SAH, Luzern

Informationen und Anmeldung

22.-24.9.2010

Metering, Billing/CRM Europe

Tagung der führenden Energieversorger, siehe auch Artikel vom 2.9.

Wien

www.metering-europe.com

23.-24.9.2010

13. Internationales Anwenderforum Kleinwasserkraftwerke

Kempten

www.otti.de

23.-24.9.2010

Fraunhofer-Energietage

siehe auch Artikel vom 19.8.

Berlin

www.otti.de

25.9.2010

Einweihung des ersten Wasserwirbelkraftwerks

Schöftland (siehe auch Artikel vom 17.6.)

www.gwwk.ch

27.-28.9.2010

Fachforum f-cell

siehe auch Artikel vom 23.8.

Stuttgart

www.f-cell.de

27.-29.9.2010

Hydro 2010
International Conference and Exhibition

Lissabon

www.hydro2010.com

28.9.-1.10.2010

Eurosun 2010

Graz

www.eurosun2010.org/cms

28.9.-1.10.2010

glasstec und solarpeq

Düsseldorf

www.glasstec.de

Oktober 2010


1.10.2010

Holz- und Solarenergie für die Gemeinde, Tipps für Förderung und Anwendung

Im Rahmen der Messe Bauen+Wohnen, 10.30 - 13.00 Uhr

Luzern

Teilnahme kostenlos, Anmeldung erwünscht

2.10.2010

Holz und Sonne - das Traumpaar mit Zukunft

Im Rahmen der Messe Bauen+Wohnen, 10.30 - 13.00 Uhr

Luzern

Teilnahme kostenlos, Anmeldung erwünscht

5.-6.10.2010

14. Handelsblatt Jahrestagung

Siehe auch Artikel vom 11.8.2010

Wienn

Programm

7.-8.10.2010

GeothermieNord

Konferenz zur tiefen Geothermie im Norddeutschen Becken (siehe auch Artikel vom 19.5.2010)

Schwerin

www.geothermienord.de

7.-10.10.2010

Renexpo

Die Landesenergiemesse Bayerns (siehe auch Artikel vom 28.7.2010)

Augsburg

www.renexpo.de

9.10.2010

2. Kongress Kleinwindanlagen

Im Rahmen der Renexpo, siehe auch Artikel vom 4.8.

Augsburg

www.renexpo.de/windenergie-kongress.html

13.10.2010

sanu-Kurs: Nachhaltiges Flottenmanagement

Technologische Trends, interne Kommunikation und Wertschöpfung

Olten

Informationen und Anmeldung

19.-21.10.2010

Intensivseminar "Entwicklung von Tiefengeothermie-Projekten"

Wissen kompakt für den Einstieg in die Geothermie (siehe auch Artikel vom 17.6.)

München

Informationen und Anmeldung

20.-21.10.2010

 

biogas – expo & congress

Mit Schweizer Beteiligung ( siehe auch Artikel vom 20.7.)

Offenburg

Informationen und Anmeldung

20.10.2010

WWF-Kurs: Wie saniere ich mein Haus klimagerecht?

siehe auch Artikel vom 16.8.

Thun

Information und Anmeldung

23.10.2010

WWF-Kurs: Wie saniere ich mein Haus klimagerecht?

siehe auch Artikel vom 16.8.

Biel

Information und Anmeldung

27.10.2010

Nachaltige Mobilität - Quo vadis, Automobil?

Zentralveranstaltung der Tage der Technik, siehe auch Artikel vom 3.9.

Dübendorf

www.tage-der-technik.ch

27.10.2010

Erneuerbare Energien - im Blickfeld der Elektrotechnik

ausgewiesene Experten aus Hochschule und Industrie referieren zu Themen wie Photovoltaik, Windenergie oder Smart Grids.

Kantonsschule Hottingen, Zürich

www.fael.ch

27.10.2010

Symposium "Industrial High-Temperature Solar Energy - Interaction between industry and research in Switzerland"

siehe auch Artikel vom 9.9.

Neuenburg

Informationen und Anmeldung

28.10.2010

 

Zertifizierung und Vermarktung erneuerbarer Energien

Veranstaltung des Verbands Schweizerischer Elektrizitätsunternehmen VSE

Aarau

Informationen und Anmeldung

30.10.2010

energyday10

Nationaler Tag der Energieeffizienz

Informationen und Anmeldung

November 2010

4.11.2010

Minergie-Informationsveranstaltung: "Ich erneuere mein Haus, was muss ich wissen?"

siehe auch Artikel vom 8.7.

18.00 - 19.30 Uhr, Aarau

Weitere Informationen und Veranstaltungsdaten

5.-9.11.2010

EVS 25

Weltweit grösstes Symposium zu Elektro-, Hybrid- und Brennstoffzellenfahrzeugen

Shenzen, China

Anmeldung "Pavillon Swiss"

www.evs25.org

8.11.2010

Wege aus dem energetischen Sanierungsstau

Fachkonferenz der Hochschule Lausitz

Berlin

www.enef-haus.de

10.11.2010

Minergie-Informationsveranstaltung: "Ich erneuere mein Haus, was muss ich wissen?"

siehe auch Artikel vom 8.7.

18.00 - 19.30 Uhr, Höri (ZH)

Weitere Informationen und Veranstaltungsdaten

10.11.2010

naturemade energie arena

„CO2 - Reduktion und Ökologie - ein Zielkonflikt?"

Kultur- und Kongresszentrum TRAFO, Baden

Informationen

12.-14.11.2010

EIGENHEIM.2010 Biel/Bienne

Die Bieler Messe rund ums Wohneigentum
La Foire Biennoise de l‘Habitat

Swiss Tennis Center, Biel

www.eigenheimmesse-bielbienne.ch

13.11.2010

Minergie-Informationsveranstaltung: "Ich erneuere mein Haus, was muss ich wissen?"

siehe auch Artikel vom 8.7.

15.00 - 16.30 Uhr, Hausbau- und Energiemesse, Bern

Weitere Informationen und Veranstaltungsdaten

11.-14.11.2010

Hausbau- und Energie-Messe 2010

Themen: Energieeffizientes Bauen und Sanieren, Holzbau, Erneuerbare Energien

Bern

www.hausbaumesse.ch

16.-17.11.2010

Ecomobil - Mobilität neu denken

Siehe auch Artikel vom 7.9.

Messe Offenburg

www.ecomobil-kongress.de

17.11.2010

sanu-Zertifikatskurs: Mobilitätsmanagement für Unternehmen und Verwaltungen®

Argumentation und Erfolgsfaktoren

Biel

Informationen und Anmeldung

17.11.2010

Herbstforum Altbau

siehe Artikel vom 4.8.

Stuttgart

Informationen und Anmeldung

24.-25.11.2010

Tagung BiomassEnergie: "Gemeinsam Visionen schaffen"

Kartause Ittingen, TG

Anmeldeformular und Programm

25.-26.11.2010

Seminar solare Kühlung

SolarSchule Berlin

Information und Anmeldung

Dezember 2010

8.12.2010

sanu-Zertifikatskurs: Mobilitätsmanagement für Unternehmen und Verwaltungen®

Argumentation und Erfolgsfaktoren

Biel

Informationen und Anmeldung

2011

Januar 2011

15.1.2011

WWF-Kurs: Wie saniere ich mein Haus klimagerecht?

siehe auch Artikel vom 16.8.

Burgdorf

Information und Anmeldung

19.1.2011

sanu-Zertifikatskurs: Mobilitätsmanagement für Unternehmen und Verwaltungen®

Argumentation und Erfolgsfaktoren

Biel

Informationen und Anmeldung

Februar 2011

1.2.2011

WWF-Kurs: Wie saniere ich mein Haus klimagerecht?

siehe auch Artikel vom 16.8.

Bern

Information und Anmeldung

März 2011

1.3.2011

Drittes Anwenderforum Gebäudeintegrierte Photovoltaik

Kloster Banz, Bad Staffelstein

Information und Anmeldung

10.-13.3.11

1. Schweizer Minergie Expo

Die in der Schweiz einzigartige Messe fördert intelligent das energieeffiziente und komfortable Bauen und findet alle zwei Jahre statt.

Messe Luzern

www.minergie-expo.ch

21.3.2011

WWF-Kurs: Wie saniere ich mein Haus klimagerecht?

siehe auch Artikel vom 16.8.

Worb

Information und Anmeldung

Greenpeace: Kommentar zum heutigen Bundesrats-Entscheid über die klimapolitischen Ziele der Schweiz

Alexander  Hauri, Klimaexperte von Greenpeace, sagt dazu: «Greenpeace verurteilt den heutigen Entscheid des Bundesrats scharf. " Anstatt den Klimaschutz entschieden voranzutreiben und ihn auch von anderen Staaten selbstbewusst einzufordern, versteckt sich der Bundesrat hinter der Klimakonferenz in Kopenhagen im Dezember und untergräbt sie mit seinen schwachen Vorgaben gleichzeitig.

Kniefall vor der Erdöl- und Autolobby

Die vom Bundesrat heute verabschiedete Botschaft zum CO2-Gesetz ist eine Bankrotterklärung an eine wirkungsvolle Klimapolitik. Der Schweizer CO2-Ausstoss soll bis 2020 um nur 10 bis 15 Prozent reduziert werden. Dies ist angesichts der dringenden klimapolitischen Herausforderungen geradezu lachhaft. Die Schweizerische Energie-Stiftung SES fordert deshalb: Der Ausstoss soll in der Schweiz um mindestens 40 Prozent reduziert werden. Das gleiche Engagement muss auch für den CO2-Ausstoss der Schweiz im  Ausland gelten.

DGS fordert: Keine Mauer für Solarstrom - PV-Kostenreduktion schafft Arbeitsplätze im Handwerk

Am Sonntag, den 22. August titelte der Bonner General-Anzeiger: "China macht Solarbranche Angst" und das Handelsblatt veröffentlichte unter der Schlagzeile "Solarbranche verlangt Schutzzölle" die Forderung zweier deutscher Solaranbieter (Solarworld und Conergy), den Niedrigpreisen chinesischer Modulanbieter mit Schutzzöllen beizukommen. Die Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie e.V. DGS nimmt Stellung.

Bundesrat erhält Klartext zur Klimapolitik in Stein gemeisselt

Pünktlich zum Arbeitsbeginn des Bundesrates haben Greenpeace-Aktivistinnen heute in einer Blitzaktion unmittelbar vor dem Eingang des Bundeshauses eine Steinplatte montiert. Darin eingemeisselt sind die erforderlichen Schweizer Klimaziele. Der Bundesrat muss an seiner heutigen Sitzung zum CO2-Gesetz die Weichen für eine Klimapolitik stellen, die den Klimaschutz in der Schweiz und international endlich voranbringt. Wie dringend es ist, dass die Politik handelt, demonstrieren auch die Greenpeace-AktivistInnen, die seit Montag auf dem Gornergletscher im Wallis ausharren und dort auf den immer bedrohlicher verlaufenden Klimawandel hinweisen.

OcCC-Stellungnahme zur „Schweizerischen Klimapolitik und zu den Klimaverhandlungen in Kopenhagen 2009

Vorzwei Jahren hat das Beratende Organ für Fragen der Klimaänderung des Bunds OcCC seine Empfehlungen zur schweizerischen Klimapolitik post 2012 veröffentlicht, um der Wissenschaft eine Stimme im konkreten Ausgestaltungsprozess der diversen Vorlagen zu geben. Diese Empfehlungen haben auch heute noch weitgehende Gültigkeit. Es braucht aber Anpassungen. Es zeigt sich, dass sich die Politik im Laufe der letzten zwei Jahre der Herausforderung Klimawandel zu stellen begonnen hat und wichtige Zwischenschritte auf dem Weg hin zu einer kohärenten Klimapolitik eingeleitet wurden. Das OcCC empfiehlt, diese diversen Anstrengungen besser zu koordinieren.

Sonnenstrom vom Hangar von Solar Impulse

Die BKW FMB Energie AG (BKW) und die Services Industriels de Genève, SIG, nehmen heute das für den Hangar des Projekts Solar Impulse von Bertrand Piccard und André Borschberg errichtete Sonnenkraftwerk auf dem Militärflugplatz Payerne in Betrieb. Mit dem symbolischen, zusammen mit Bertrand Piccard und André Borschberg ausgeführten Stromanschluss erfolgt der offizielle Start zur Sonnenstrom-Produktion.

Cleantech Invest AG gibt Geschäftszahlen (ungeprüft) für 1. Halbjahr 2009 bekannt

Der Gewinn vor Steuern (EBT) beträgt nach IFRS EUR 0,13 Mio. (1. HJ 2008: EUR -0,20 Mio.). Der Wert der Finanzanlagen steigt auf EUR 2,77 Mio. (31.12.2008: EUR 1,78 Mio.)
Der Net Asset Value je Aktie erhöht sich auf EUR 0,58 per 30.06.2009 (31.12.2008: EUR 0,57).

Jahresbilanz des Schweizer Stromverbrauchs: 6 Mio. Tonnen CO2

Die Produktion des in der Schweiz verbrauchten Stroms belastet unsere Umwelt mit sieben Mal mehr Kohlendioxid (CO2), als dies die offiziellen Statistiken ausweisen. Wie die Studie „CO2-Intensität des Stromabsatzes an Schweizer Endkunden“ renommierter Schweizer Wissenschaftler belegt, verursacht die Produktion des effektiv in der Schweiz verbrauchten Stroms insgesamt 5,7 Millionen Tonnen CO2. Denn viel Strom aus Wasserkraft wird exportiert. Dafür wird für den Inlandabsatz Strom aus CO2-intensiver Produktion importiert. Das Argument „CO2-freier Schweizer Strom“ trifft beim Verbrauch nicht zu. Heute tragen die Energiegesetze dieser Tatsache nicht Rechnung. Die Regelungen der Kantone sollten daher überprüft werden.

Niederösterreich: Pellet-Förderungen bringen Bundesland an die Spitze

Mit einem Gesamtbestand von rund 15'000 installierten Pelletkesseln folgt Niederösterreich im Bundesländer-Vergleich mit knappem Abstand Oberösterreich. Bei der Zahl der neu errichteten Pelletkessel konnten die Niederösterreicher 2008 mit rund 3'000 neuen Anlagen die Spitzenposition unter den Bundesländern übernehmen. Großzügige Förderungen haben dazu wesentlich beigetragen.

Österreich: stabile Pellebreise

Die Preiserhebung von proPellets Austria hat für den August 2009 einen gewichteten Durchschnittspreis von 205,41 €/t ergeben. Damit haben Pelletheizer gegenüber Erdgas und Heizöl einen Kostenvorteil von 35 Prozent. Zur Übersicht der Preise >>

Quelle: proPellets Austria

Rätia Energie ist im ersten Halbjahr 2009 gut unterwegs

Rätia Energie erarbeitete im ersten Semester 2009 ein sehr gutes Ergebnis. Dies trotz in einem anhaltend schwierigen Marktumfeld mit tiefen aber stark schwankenden Energiepreisen. Von der Wirtschafts- und Finanzkrise wurde Rätia Energie kaum betroffen – einzig in Italien führte sie zu einer abgeschwächten Nachfrage. Die Erwartungen für das ganze Jahr 2009 können aus heutiger Sicht erreicht werden: Es kann mit einem guten Jahresergebnis gerechnet werden.

Halbjahresabschluss OC Oerlikon: Oerlikon Solar gewinnt an neuer Dynamik, aber unbefriedigende Ergebnisse des Konzerns

Top Prioritäten sind die Entschuldung des Konzerns, die Stärkung der Bilanz, die beschleunigte Restrukturierung mit erwarteten Kostenersparnissen von bis zu CHF 400 Mio. und die geplantem Abbau von etwa 2 500 Stellen. Oerlikon Solar erwartet für die zweite Jahreshälte ein gleichbleibendes bis leicht rückläufiges Volumen im Vergleich zu 2008.

Fraunhofer ISE und badenova präsentieren Projekt zur Elektromobilität

Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE betreuen derzeit ein Projekt zur Elektromobilität, das großen Fuhrparkbetreibern die Integration von Elektrofahrzeugen in die bestehende Fahrzeugflotte ermöglichen soll. Die badenova AG unterstützt das Projekt »Effiziente Mobilität« mit Mitteln aus dem Innovationsfonds Klima- und Wasserschutz.

Baselstadt: PV-Einspeisevergütung ausgeweitet

Basel-Stadt weitet die kostendeckende Einspeisevergütung von Solarstrom auf der Grundlage des neuen kantonalen Energiegesetzes aus und bietet damit eine willkommene Ergänzung zur blockierten Einspeisevergütung auf nationaler Ebene.

Edisun Power: Stromertrag und EBITDA-Marge markant verbessert

Die Edisun Power Gruppe erhöht im ersten Halbjahr 2009 den Stromertrag im Vorjahresvergleich um fast 50% auf mehr als CHF 2 Millionen. Gleichzeitig verbessert sich die EBITDA-Marge von 19% auf 37%.

Österreichs Wasserkraftwerke machen sich fit für Europa

Österreichs größter Stromversorger Verbund ist durch den Kauf von 13 Wasserkraftwerken des deutschen Energieversorgers E.ON Bayern zum viertgrößten Wasserstromerzeuger Europas aufgestiegen. Durch einen weiteren Ausbau der österreichischen Wasserkraftkapazitäten um 1000 Megawatt bis zum Jahr 2015 will der Verbund zum drittgrößten europäischen Wasserkraftwerkbetreiber aufsteigen. Zentral ist der Ausbau des Wasserkraftwerks in Kaprun durch das unterirdische Pumpspeicherkraftwerk Limberg II. Das Großprojekt verdoppelt die Leistung von Kaprun auf 833 Megawatt und erweitert das Kraftwerk um die Funktion eines überdimensionalen Energiespeichers, mit dem auch das europäische Stromnetz geregelt werden kann.

Wachstumsmarkt USA: Umweltmesse in Pittsburgh vermittelt Kontakte für europäische Firmen Bioenergie, Brennstoffzellen, Energieeffizienz und Recycling im Fokus

Mit 16 Milliarden US Dollar fördert das Konjunkturpaket "American Recovery and Reinvestment Act" (ARRA) den Einsatz von erneuerbaren Energien und Energieeffizienz in den Vereinigten Staaten. Rund 450 Million Dollar kommen dem Bundesstaat Pennsylvania im Nordosten des Landes zugute. Hier findet vom 12. bis 16. April 2010 auch die "Energy and Environment Week" (EEW) statt, die Anbietern aus Europa wichtige Kontakte zu Entscheidern von Regierungsbehörden und Privatwirtschaft vermittelt.

Zuschlag für grünen Strom weiterhin 0,45 Rappen pro Kilowattstunde

Für die Förderung der grünen Stromproduktion bezahlen die Schweizer Stromkonsumentinnen und -konsumenten auch im Jahr 2010 einen Zuschlag von 0,45 Rappen pro Kilowattstunde Strom. Dies hat das Bundesamt für Energie heute entschieden.

Umweltbildung mit interaktiven Modulen: Energie sparen in Krisenzeiten

Das Thema Energie ist in aller Munde: Fossile Energieträger werden knapp, teuer und ihr Verbrauch ist verantwortlich für den Klimawandel. Unsere unnachhaltige Lebensweise zeigt Auswirkungen: Die Wirtschaftskrise ist ein guter Moment, um-zudenken und sich den Fragen eines neuen zukunftsfähigen Energiezeitalters zu stellen. Die Umweltbildung ist stärker gefordert denn je. Ihre Aufgabe ist es, der Gesellschaft das Thema effiziente und suffiziente Energienutzung, also auch das Energiesparen näher zu bringen. Das Ökozentrum Langenbruck bietet nebst Um-weltbildung nun auch interaktive Ausstellungsmodule zum Thema erneuerbare Energien an.

15'000 Gebäudeenergieausweise in drei Wochen Bern

Der Gebäudeenergieausweis der Kantone (GEAK) dokumentiert die energetische Qualität von Gebäuden. Seit dem 3. August 2009 können sich Hausbesitzer einen solchen Ausweis für ihr Gebäude ausstellen lassen. Der Bund unterstützte die Einführung des GEAK mit einer Aktion: Die ersten 15'000 Energieausweise inklusive Expertenbericht waren für 200 statt 1'200 Franken zu haben. Die Aktion war ein voller Erfolg. Alle 15'000 verbilligten GEAK wurden innert nur drei Wochen bestellt. Die Aktion des Bundes ist damit beendet.

Solarmodul-Preise seit Januar 2009 durchschnittlich um 27,6 % gesunken

Die Grosshandelspreise von Dünnschicht- und kristallinen Solarmodulen fallen weiter. Durchschnittlich wurden PV-Module im Juli 2009 rund 27,6 % günstiger angeboten als zum Jahresbeginn.

Rebévelier BE: Windkraftprojekt

Die Gemeinde von Rebévelier hat der sol-E Suisse AG, der Tochtergesellschaft der BKW FMB Energie AG im Bereich der neuen erneuerbaren Energien, den Auftrag für die Erstellung eines Zonenplans für den Standort Cerniers erteilt. sol-E Suisse AG beabsichtigt, an diesem Standort in Zusammenarbeit mit der Gemeinde ein Windkraftwerk mit rund 10 Turbinen zu erstellen.

Präsident Obama’s Grossmutter schliesst sich der Solar Generation an

Junge Kenianer der Solar Generation von Greenpeace haben heute Armut und Klimawandel gleichzeitig bekämpft: Sie montierten Solarzellen auf dem „Barack-Obama“-Schulhaus in Kogelo und auf dem Dach von Mama Sarah, der Grossmutter des US-Präsidenten.

Neutrale Umweltberatung für Stadtzürcher KMU

Neu bietet die Stadt Zürich mit dem Öko-Kompass eine Umweltberatung für alle KMU, die ihre Betriebskosten und die Ökobilanz optimieren möchten. Denn bereits mit wenigen Massnahmen können die meisten Betriebe 10 bis 20 Prozent Energie einsparen. Das Beratungsangebot startet am 19. August.

Drei zukunftsweisenden Solar- und Offshore-Wind-Kraftwerken

Start von drei zukunftsweisenden Solar- und Offshore-Wind-Kraftwerken binnen einer Woche symbolisiert ungebrochene Dynamik Erneuerbarer-Energien-Branche in Deutschland - Streichung von Arbeitsplätzen bei Energiekonzern E.on trotz Milliardengewinn - Deutsche Umwelthilfe: Aktuelle Marktdominanz der Konzerne nicht durch Laufzeitverlängerung von Atomkraftwerken und neue Kohlekraftwerke zementieren - Probleme der Solarwirtschaft "wenig überraschend und nicht von Dauer"

Fünfter Schweizer Biomassegipfel

In Zusammenarbeit mit der Informationsstelle BiomassEnergie veranstaltet sun21 am 18. September 2009 in Basel den fünften Schweizer Biomassegipfel. Der Biomassegipfel hat sich in den vergangenen Jahren zur wichtigsten Schweizer Fachveranstaltung im Bereich Biomasse entwickelt.

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Top

Gelesen
|
Kommentiert