22. Mär 2012

Internationale Finanzierungsexperten diskutierten gestern auf einer Veranstaltung des Offshore-Branchenverbandes WAB Finanzierungsfragen der Offshore-Windindustrie.

WAB: Finanzierungsengpass bei Offshore-Projekten anpacken

(PM) Mehr als 200 internationale Finanzierungsexperten diskutierten gestern auf einer ganztägigen Veranstaltung des Offshore-Branchenverbandes WAB Finanzierungsfragen der Offshore-Windindustrie. Die jährliche Veranstaltung wird zusammen mit Mummert & Company zum dritten Mal durchgeführt.


"Die WAB kümmert sich mit der Veranstaltung um ein aktuelles Thema, das der gesamten Branche unter den Nägeln brennt", sagt Ronny Meyer, Geschäftsführer der Windenergie-Agentur WAB. Experten schätzen den Investitionsbedarf für Offshore-Windenergie in Europa bis zum Jahr 2020 auf bis zu 100 Milliarden Euro. Dazu kommen noch weitere Milliardeninvestitionen für den Bereich Netze. "Wir sehen, dass Banken und Investoren derzeit nur einige wenige Projekte finanzieren", so Meyer weiter. Die Investoren zeigen sich derzeit aufgrund der Risikostruktur eher verhalten. "Insbesondere die Fragen der Haftungsrisiken beim Netzausbau müssen geklärt werden!", fordert Meyer.

Unterstützung
Der Bremische Staatsrat für Wirtschaft, Arbeit und Häfen Dr. Heiner Heseler fordert daher in seiner Eingangsrede die Unterstützung der Bunderegierung beim seeseitigen Netzausbau und ein KfW-Programm zum Ausbau der Hafeninfrastruktur.



Katastrophal!
Dirk Briese von Trendresearch weist in seinem Eingangsvortrag darauf hin, dass der Offshore-Markt noch jung ist, sich aber mit hohem Potenzial dynamisch entwickelt. Der Wettbewerb wird durch das Auftreten neuer Akteure aus Europäischen Ausland und insbesondere auch China weiter an Fahrt gewinnen. Zudem zeigt Briese eine Ausbauprognose für Offshore-Wind in Deutschland für den Fall, das insbesondere die jetzigen Netzanschlussprobleme nicht gelöst werden. "Mit fünf Gigawatt erreichen wir dann nur die Hälfte des politischen Ziels. Das wäre für die Offshore-Branche katastrophal!", ergänzt Ronny Meyer.

In weiteren Podiumsdiskussionen diskutieren die Experten Spezialfragen der Finanzierung. Auch hier zeigt sich, die Wichtigkeit stabiler politischer Rahmenbedingungen und die wichtige Rolle der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) und der Europäischen Investitionsbank (EIB).

Text: Windenergie-Agentur WAB

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Follow us