31. Aug 2017

Die beiden Schwachwindanlagen sollen konsequent auf Effizienz getrimmt werden. Sämtliche Abläufe – von der Produktion über Transport & Logistik bis Aufbau und Inbetriebnahme – sollen werden verbessert werden. ©Bild: Enercon

Enercon: Entwickelt zwei neue Anlagentypen auf Basis der 3-MW-Plattform

(ee-news.ch) Enercon hat die Entwicklung von zwei neuen Anlagentypen auf der Basis seiner 3-Megawatt-Plattform (EP3) angekündigt. Die E-126 EP3 und die E-138 EP3 sind für mittlere Standorte beziehungsweise für Schwachwindstandorte ausgelegt und werden voraussichtlich ab Ende 2018 und Ende 2019 in Serie gehen.


Neben deutlichen Leistungs- und Effi zienzsteigerungen stehen bei den Neuentwicklungen verbesserte Prozesse für Produktion, Transport & Logistik und Aufbau im Vordergrund. Enercon stellte beide Anlagentypen erstmals Ende August 2017 an der Messe Brasil Wind Power in Rio de Janeiro vor.

Grössere Erntefläche, höhere Nennleistung
Mit den neuen Maschinen reagiert Enercon auf sich ändernde Anforderungen an die Anlagentechnologie im wichtigen 3-MW-Segment und erhöht die Gesamtperformance. Erreicht wird die Effizienzsteigerung vor allem durch eine Vergrösserung der Erntefläche und eine Steigerung der Nennleistung. Die E-126 EP3 wird über einen Rotordurchmesser von 127 Meter und eine Nennleistung von 3.5 MW verfügen. Ausgelegt sein wird sie für Standorte mit mittleren Windbedingungen der Klasse IIA (IEC). Die E-138 EP3 erhält einen Rotordurchmesser von 138 Meter, ebenfalls 3.5 MW Nennleistung und wird für Schwachwindstandorte der Klasse IIIA (IEC) ausgelegt sein.

An Standorten mit mittlerer Windgeschwindigkeit von 8.0 m/s in Nabenhöhe soll die neue E-126 EP3 über 13 Prozent mehr Ertrag bringen als die aktuelle E-115, so Enercon. Prognostiziert sind für einen typischen Windklasse-IIA-Standort (8.0 m/s) bei einer Nabenhöhe von 135 Meter Jahresenergieerträge von mehr als 14.5 Millionen Kilowattstunden (kWh). Für die E-138 EP3 – ein komplett neuer Anlagentyp in Enercons EP3-Portfolio, in dem es bislang noch keine Schwachwindanlage gibt – gehen die Entwickler an einem typischen Schwachwindstandort mit 7.0 m/s durchschnittlicher Windgeschwindigkeit in 131 Meter Nabenhöhe von Jahresenergieerträgen von mehr als 13.2 Millionen kWh aus.

Verbesserte Abläufe
Darüber hinaus werden beide Anlagentypen konsequent auf Effizienz getrimmt. Sämtliche Abläufe – von der Produktion über Transport & Logistik bis Aufbau und Inbetriebnahme – werden verbessert. Verfügbar sein werden die E-126 EP3 und die E-138 EP3 mit verschiedenen Hybrid- und Stahlrohrtürmen mit Nabenhöhen von 81 bis 160 Meter. Die Installation des E-126 EP3 Prototyps ist für das dritte Quartal 2018 vorgesehen, der Start der Serienfertigung soll Ende 2018 erfolgen. Im vierten Quartal 2018 plant Enercon die Errichtung des E-138 EP3 Prototyps, gefolgt von einigen Vorserien-Maschinen im Jahr 2019. Der Start der Serienproduktion soll Ende 2019 stattfinden.

Text: ee-news.ch, Quelle: Enercon GmbH

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Kalkulator Grossprojekte (m/w) D/F 80–100%

Als führender Anbieter von Photovoltaikanlagen suchen wir zur Verstärkung unseres Teams in Solothurn per sofort oder nach Vereinbarung einen Zahlenspezialist in der Funktion als Kalkulator...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us