18. Aug 2017

PSI: ENSI beurteilt Projekt für Erweiterung des Bundeszwischenlagers als sicher

(ENSI) Das neue Zwischenlager „Stapelplatz Ost“ beim Paul Scherrer Institut PSI kann aus sicherheitstechnischer Sicht gebaut und betrieben werden. Zu diesem Schluss kommt das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat ENSI in seinem Gutachten. Es hat 15 Auflagenvorschläge für die Erweiterung des Bundeszwischenlagers BZL formuliert.


So muss das PSI unter anderem bei der Erdbebensicherheit einen höheren Sicherheits-Vorsorgefaktor berücksichtigen. Damit werden auch die neuen Erdbebengefährdungsannahmen des ENSI aus dem Jahr 2016 abgedeckt. Das OSPA wurde als Kernanlage mit geringem Gefährdungspotenzial beantragt. Aus diesem Grund ist weiter die Kapazität der Anlage ungeachtet des Volumens der Abfälle und der Anzahl der Gebinde durch die maximal zulässige Menge Radioaktivität begrenzt.

Das Bundeszwischenlager
Das Bundeszwischenlager (BZL) in Würenlingen dient der Lagerung von radioaktiven Abfällen aus Medizin, Industrie und Forschung – sogenannte MIF-Abfälle. Das Lager für die ablieferungspflichtigen Abfälle des Bundes wird vom Paul Scherrer Institut PSI betrieben und befindet sich auf dem Gelände Ost des PSI in Würenlingen. Die schwach- und mittelaktiven Abfälle werden dort zwischengelagert, bis sie in einem geologischen Tiefenlager entsorgt werden können.

Da die Lagerkapazitäten des BZL in absehbarer Zukunft erschöpft sein werden, plant das PSI auf dem Areal PSI-Ost ein weiteres Lagergebäude, „PSI Stapelplatz Ost“ (Gebäude OSPA). Es hat dazu im Mai 2014 ein Gesuch beim Eidgenössischen Departement für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation UVEK eingereicht.

Grundlage für Entscheid des UVEK
Im Auftrag des Bundesamts für Energie BFE hat das ENSI die Gesuchsunterlagen geprüft. Es hat dabei auch die Stellungnahmen wichtiger Behörden, Kommissionen, Ausschüsse, Gremien und Fachstellen – darunter die Kommission für nukleare Sicherheit KNS – berücksichtigt. Das ENSI hat das Gutachten beim BFE eingereicht. Es dient dem UVEK als Grundlage für die Entscheidung über die Bau- und Betriebsbewilligung.

Gutachten zum Gesuch des Paul Scherrer Instituts zur Bau- und Betriebsbewilligung für die Kernanlage „Stapelplatz Ost“ (OSPA
) >>

Text: ENSI

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Bereichsleiter Fassaden - Mitglied der Geschäftsleitung

Unsere Mandantin repräsentiert eine grössere, sehr solide Unternehmung mit Produkten und Systemen der Gebäudehülle. Die schweizweite Ausstrahlung und das damit verbundene Ren...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us