08. Aug 2017

Neu zugelassene Pkw in Deutschland werden immer effizienter. Es gibt aber noch Verbesserungsbedarf bei alternativen Antrieben und dem CO2-Ausstoss der Fahrzeuge. ©Bild: dena

Dena: Drei Viertel aller Pkw-Neuzulassungen haben grüne Effizienzklasse

(dena) Die Deutschen kaufen immer mehr Neuwagen. Drei Viertel der 3.3 Millionen Neuzulassungen im Jahr 2016 haben eine der grünen Effizienzklassen A+, A oder B, in der oberen Mittelklasse sind es 95 Prozent. Der Anteil alternativer Antriebe ist nur geringfügig gestiegen (von 1.7 auf 2 Prozent). Auch die CO2-Reduktionen der Gesamtflotte um ein Prozent gegenüber dem Vorjahr bleiben hinter den Erwartungen zurück.


Dies sind die zentralen Ergebnisse des jährlich erscheinenden Monitoring-Berichts über Pkw-Neuzulassungen der Deutschen Energie-Agentur (dena).

Keine positiven Auswirkungen
Hybridfahrzeuge machen mit 72 Prozent (47‘996 Fahrzeugen) den grössten Teil der neuzugelassenen alternativen Antriebe aus. Es folgen reine Elektrofahrzeuge mit 17 Prozent (11‘410 Pkw), erdgasbetriebene (3240 Pkw) und flüssiggasbetriebene Fahrzeuge (2990 Pkw) mit je circa fünf Prozent. Trotz des hohen Zuwachses bei den reinen Hybridantrieben (plus 52 Prozent) stieg der Anteil alternativer Antriebe an den Neuzulassungen kaum an. Grund dafür waren unter anderem die geringen Zulassungszahlen bei Erdgas- und Flüssiggasantrieben (minus 38. und minus 36.6 Prozent). Erst im Juni 2017 wurde die für diese Legislaturperiode geplante Verlängerung der Energiesteuerermässigung beschlossen. Dies scheint sich negativ auf deren Absatz ausgewirkt zu haben. Auch der Umweltbonus hatte 2016 noch keine positiven Auswirkungen auf die Zulassungszahlen rein batterieelektrischer Pkw.

„Es ist erfreulich, dass neuzugelassene Pkw in Deutschland immer effizienter werden. Der Bericht zeigt aber auch, dass wir bei alternativen Antrieben und dem CO2-Ausstoss der Fahrzeuge deutlich besser werden müssen. Schliesslich gibt es bereits für jeden Anwendungszweck eine Lösung mit alternativem Antrieb“, so Andreas Kuhlmann, Vorsitzender der dena-Geschäftsführung.

Trend zu SUV und Geländewagen
Betrachtet man alle Pkw-Neuzulassungen 2016, ist der Absatz von SUV und Geländewagen am stärksten gegenüber dem Vorjahr gestiegen – und zwar um 19 Prozent auf einen Anteil von 22 Prozent am Gesamtmarkt (715‘268 Fahrzeuge). Dies ist einer der Gründe für den geringen Rückgang des durchschnittlichen CO2-Emissionswerts: Die durchschnittlichen CO2-Emissionen der neuzugelassenen Pkw sanken 2016 in Deutschland um 1.4 Gramm pro Kilometer auf 127.4 Gramm pro Kilometer. Im Jahr zuvor reduzierten sich die Emissionen mit vier Gramm pro Kilometer noch um fast das Dreifache.

Im Durchschnitt sanken die Emissionen seit 2010 um 2.7 Prozent pro Jahr. Würde diese Entwicklung anhalten, hätten die im Jahr 2021 neuzugelassenen Pkw einen durchschnittlichen Emissionswert von 111 Gramm pro Kilometer. Im europäischen Durchschnitt sollen sie gemäss EU-Zielsetzung dann bei 95 Gramm pro Kilometer liegen.

Fahrzeughersteller sind gefragt
„Die Automobilindustrie ist nicht nur eine zentrale Säule des Wirtschaftsstandorts Deutschland. Sie hat auch ein erhebliches Innovationspotenzial. In der kommenden Legislaturperiode wird es darauf ankommen, diesem Innovationspotenzial mit Blick auf die klimapolitischen Ziele eine eindeutigere und mutige Richtung zu geben“, bilanziert Kuhlmann. „Dabei sind die Fahrzeughersteller genauso gefragt wie die Politik. Als erstes müssen Hersteller das Vertrauen der Verbraucher zurückgewinnen sowie Informations- und Vertrauensdefizite bei alternativen Antrieben auflösen. Und die Politik sollte Verbraucher mehr in die Verantwortung für ihre Verkehrsemissionen nehmen. Verkehrswende braucht mehr als einen Dieselgipfel.“

Zum Pkw-Label
Das Pkw-Label zeigt anhand einer Farb- und Buchstabenskala, wie energieeffizient ein Neuwagen ist. Grün beziehungsweise A+ steht für die höchste Energieeffizienzklasse, rot beziehungsweise G für die niedrigste. Neben den Angaben zur Effizienzklasse umfasst das Label Angaben zu Kraftstoffverbrauch und -kosten sowie zur Kfz-Steuer. Kaufinteressierte können so verschiedene Modelle eines Fahrzeugsegments beurteilen und miteinander vergleichen.

PKW-Label >>
Monitoring-Bericht: Entwicklung der Neuzulassungen CO2-effizienter Pkws >>

Text: Deutsche Energie-Agentur (dena)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Kalkulator Grossprojekte (m/w) D/F 80–100%

Als führender Anbieter von Photovoltaikanlagen suchen wir zur Verstärkung unseres Teams in Solothurn per sofort oder nach Vereinbarung einen Zahlenspezialist in der Funktion als Kalkulator...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us