14. Jun 2017

Auf der Grundlage der Vor-Ort-Analyse schlagen die akkreditierten PEIK-Energieberater konkrete Energieeffizienzmassnahmen vor. ©Bild: BFE

BFE: PEIK hilft KMU, ihre Energierechnung zu senken

(BFE) Ab sofort erhalten die KMU Unterstützung, um ihre Energiekosten zu senken: PEIK, die KMU-Plattform für Energieeffizienz bietet für jeden Bedarf die passende Lösung. Die KMU entscheiden selbst, ob sie nur die kostenlose Vorgehensberatung per Telefon oder online in Anspruch nehmen oder eine umfassende Energieberatung vor Ort wünschen oder sich sogar bei der Umsetzung von Massnahmen begleiten lassen wollen. Für die Energie- und Umsetzungsberatung gibt es zudem eine finanzielle Unterstützung durch EnergieSchweiz.


Rund 80`000 kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in der Schweiz haben einen beträchtlichen Energieverbrauch. Pro Betrieb verbrauchen sie pro Jahr 100`000 bis 500`000 Kilowattstunden Strom (soviel wie 20-100 Haushalte), 500`000 bis 5 Millionen Kilowattstunden an Wärmeenergie (Heiz- und Prozesswärme) sowie mehr als 10`000 Liter Treibstoff. Zusammen ergibt das eine Energierechnung zwischen 20`000 und 300`000 Franken pro KMU. Mit einfachen Massnahmen und ohne grössere Investitionen könnten diese KMU ihre Energierechnung um 10 bis 15% senken. Grund genug, einmal unter fachkundiger Beratung das Energiesparpotenzial analysieren zu lassen und dann zu entscheiden, ob und welche Energiesparmassnahmen umgesetzt werden können. PEIK bietet den KMU einen bedarfsgerechten Einstieg für Energiesparprojekte, mit denen sie viel Geld sparen können. Bei einer Energierechnung von 30'000 Franken für Strom, Wärme und Benzin können so sehr rasch Einsparungen von 3'000 bis 4'500 Franken pro Jahr erzielt werden.

Drei massgeschneiderte Schritte für KMU
Die KMU entscheiden selbst und ohne jede Verpflichtung, wann und wie sie die Energiesparschritte machen. So passt die Energieberatung perfekt in die jeweilige Geschäftsentwicklung und kann die individuellen Anforderungen berücksichtigen.

  • Vorgehensberatung: Online oder telefonisch erhalten die KMU schnell und einfach eine erste grobe Schätzung ihres Energiesparpotenzials und der Kosteneinsparungen. Ausserdem erhalten sie Hinweise zu den passenden Beratungs- und Förderangeboten von Kantonen, Städten, Energieversorgern oder Organisationen (z.B. Energieagentur der Wirtschaft oder Cleantech Agentur Schweiz). Die Vorgehensberatung ist für die KMU gratis.
  • Energieberatung: Die PEIK-Beraterinnen und -Berater, die von den KMU selbst aus einem Berater-Pool ausgewählt werden können, analysieren den Energieverbrauch der KMU vor Ort schnell und effizient. Sie entwickeln konkrete Massnahmenvorschläge mit Kosten und Payback-Zeiten. Als Resultat erhalten die KMU einen übersichtlichen Bericht mit allen Ergebnissen der PEIK-Energieberatung und einem Umsetzungsplan mit Informationen zu Förderbeiträgen. Die KMU haben so alle Informationen, um zu entscheiden, ob und welche Massnahmen Sie wann und wie umsetzen wollen. EnergieSchweiz beteiligt sich an den Kosten für die Energieberatung mit 50% oder maximal 1'500 Franken.
  • Umsetzungsbegleitung: Die PEIK-Beraterinnen und -Berater unterstützen die KMU auf Wunsch auch bei der Umsetzung im Anschluss an die Energieberatung. Sie helfen bei der Offerten-Einholung oder bei der Beantragung von Fördermitteln. Die Kostenbeteiligung von EnergieSchweiz beträgt dafür bis zu 500 Franken.

Die PEIK-Energieberatung richtet sich gezielt an die 80'000 KMU mit jährlichen Energiekosten zwischen 20'000 und 300'000 Franken. Diese sind nicht von der CO2-Abgabe befreit und können sich auch den Netzzuschlag nicht zurückerstatten lassen. Ausserdem zählen sie nicht zu den Grossverbrauchern und können von den Kantonen deshalb nicht verpflichtet werden, ihre Energieeffizienz zu verbessern.

PEIK - Die KMU-Plattform für Energieeffizienz ist ein neues Beratungsangebot von EnergieSchweiz. Das 2001 vom Bundesrat gestartete Programm EnergieSchweiz zielt auf die Erhöhung der Energieeffizienz und des Anteils der erneuerbaren Energien ab. Das Programm fokussiert auf Sensibilisierung, Information und Beratung, Aus- und Weiterbildung sowie Qualitätssicherung in verschiedenen Schwerpunkten.

PEIK läuft vorerst bis Ende 2019, kann danach bei gutem Erfolg um weitere 3 Jahre verlängert werden. Ziel ist, pro Jahr 1`200 Vorgehensberatungen, 1`200 Energieberatungen und 500 Umsetzungsbegleitungen durchzuführen. EnergieSchweiz stellt dafür Fördermittel in der Höhe von 1,5 Millionen Franken pro Jahr zur Verfügung.


Text: Bundesamt für Energie

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Projektleiter mit PV-Erfahrung (m/w)

Bauen Sie mit an der Energiezukunft.Die Solvatec AG, eine Tochtergesellschaft der fenaco Genossenschaft, ist ein führender Solaranlagen-Anbieter in der Schweiz. Wir planen und bauen seit über 19 Jahre...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us