17. Mai 2017

Die neuen Produkte resultieren aus der geplanten Aufteilung der bestehenden deutsch/österreichischen Preiszone, einer Initiative, die aus Sicht der EEX weiterhin ein Schritt in die falsche Richtung ist.

EEX: Führt Stromfutures für Österreich ein und ergänzt Phelix-DE-Produktpalette

(PM) Vor dem Hintergrund der geplanten Aufteilung der deutsch-österreichischen Preiszone wird die European Energy Exchange (EEX) finanziell abgewickelte Stromfutures für Österreich einführen. Die neuen Produkte werden am 26. Juni 2017 gestartet und umfassen Grund- und Spitzenlastkontrakte mit einer monatlichen, vierteljährlichen und jährlichen Fälligkeit.


Damit folgt die EEX der Nachfrage von Marktteilnehmern nach einem zusätzlichen Produkt, das es den Börsenteilnehmern ermöglicht, sich auch gegen Preisänderungen im österreichischen Markt abzusichern.

Ausbau von Phelix-DE-Futures
Nach Konsultation mit den Marktteilnehmern wird die EEX zudem die Phelix-DE Produktpalette ausbauen: Am 26. Juni werden zusätzliche kurzfristige Fälligkeiten (Tages- und Wochenfutures) für die Grund- und Spitzenlastlieferung eingeführt und die Phelix-DE-Futures werden mit monatlichen, quartalsweisen und jährlichen Fälligkeiten für Grund- und Spitzenlast zusätzlich als non-MTF-Produkt gelistet. Darüber hinaus wird die EEX ab dem 28. Juni auch Optionen für die deutschen Phelix-DE-Futures zur Verfügung stellen.

Aufteilung der deutsch/österreichischen Preiszone
„Unsere Entscheidung, österreichische Stromfutures zu starten und die Phelix DE-Futures zu erweitern, folgt der Nachfrage unserer Marktteilnehmer", erklärt Peter Reitz, CEO der EEX. "Die neuen Produkte resultieren aus der geplanten Aufteilung der bestehenden deutsch/österreichischen Preiszone, einer Initiative, die aus unserer Sicht weiterhin ein Schritt in die falsche Richtung ist. Nichtsdestotrotz ist es zum jetzigen Zeitpunkt wichtig, den Marktteilnehmern Lösungen im Hinblick auf die Preiszonenspaltung zu bieten. Dies gilt gerade auch vor dem Hintergrund, dass sich die Bundesnetzagentur und E-Control auf einen Rahmen für das Engpassmanagement an der deutsch-österreichischen Grenze verständigt haben."

Die neuen Phelix-DE und Phelix-AT Futures werden zunächst gegen den existierenden deutsch-österreichischen Day-Ahead-Auktionspreis abgewickelt. Nach Inkrafttreten der Spaltung werden die Phelix-DE Futures gegen einen deutschen Day-Ahead Auktionspreis abgewickelt und die Phelix-AT Futures werden gegen einen österreichischen Day-Ahead Auktionspreis abgewickelt.

Deutsche Stromfutures
Am 25. April 2017 startete die EEX den Handel mit ausschließlich deutschen Stromfutures (Phelix-DE-Futures; siehe ee-news.ch vom 12.04.2017 >>). Bis einschließlich 15. Mai wurde in den neuen Produkten ein Volumen von 4‘086‘900 MWh gehandelt, während im selben Zeitraum 95‘613‘294 MWh in den bestehenden Phelix DE / AT-Futures gehandelt wurde.

Text: European Energy Exchange AG (EEX)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Projektleiter mit PV-Erfahrung (m/w)

Bauen Sie mit an der Energiezukunft.Die Solvatec AG, eine Tochtergesellschaft der fenaco Genossenschaft, ist ein führender Solaranlagen-Anbieter in der Schweiz. Wir planen und bauen seit über 19 Jahre...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us