15. Mär 2017


Alle Wettbewerbsteilnehmenden erhalten als Dank für ihr Engagement ein Geschenk. Aufgeteilt auf maximal sechs Gewinnerprojekte werden Preisgelder von insgesamt 15 000 Franken entrichtet.

Kanton Thurgau: Bis 15. Mai für Thurgauer Energiepreis bewerben!

(PM) Der Thurgauer Energiepreis wird dieses Jahr erneut ausgeschrieben. Gesucht werden Projekte rund um die Themen Energieeffizienz und erneuerbare Energien aus dem Kanton Thurgau. Bis am 15. Mai 2017 können Wettbewerbsbeiträge in den Kategorien Gebäude, Mobilität, Bildung, Energie und Idee eingereicht werden.


2011 wurde das Flusskraftwerk Thurfeld in Schönenberg mit dem Thurgauer Energiepreis ausgezeichnet. Dieses Jahr nun bot das Kraftwerk den Rahmen für die Lancierung des diesjährigen Energiepreises. Regierungsrat Walter Schönholzer, Chef des Departements für Inneres und Volkswirtschaft, sprach an der Medienkonferenz über die Bedeutung des Energiepreises. Der Energiepreis sei eine der Massnahmen zur Umsetzung der kantonalen Energiepolitik. «Der Thurgauer Energiepreis hat zum Ziel vorbildliche Projekte in den Bereichen erneuerbare Energien und Energieeffizienz der Öffentlichkeit vorzustellen und zur Nachahmung zu empfehlen», sagte Walter Schönholzer.

Die Thurgauer Kantonalbank (TKB) verleiht dieses Jahr erstmals einen Sonderpreis für selbstbewohntes Wohneigentum. Wettbewerbsbeiträge der Kategorie Gebäude können zusätzlich an der Verleihung des Sonderpreises teilnehmen. Durch den Sonderpreis will die TKB Besitzerinnen und Besitzer von selbstgenutztem Wohneigentum motivieren, sich mit Energiefragen zu beschäftigen. Denn die Bank nimmt ihre ökologische Verantwortung – in Übereinstimmung mit ihrer Nachhaltigkeitsstrategie – auch beim Sponsoring wahr.

Alle erhalten ein Geschenk
Eine Jury bestehend aus anerkannten Fachleuten wählt die Gewinnerprojekte. Alle Wettbewerbsteilnehmenden erhalten als Dank für ihr Engagement ein Geschenk. Aufgeteilt auf maximal sechs Gewinnerprojekte werden Preisgelder von insgesamt 15 000 Franken entrichtet. Die Projekte und Namen der Projektbeteiligten werden publik gemacht.

An der öffentlichen Preisverleihung am Donnerstag, 23. November 2017, werden die Preise übergeben und es wartet ein spannendes Unterhaltungsprogramm. Franz Alt, deutscher Journalist und Buchautor, wird aufzeigen, warum uns die Umsetzung der Energiewende zu Gewinnern macht. Der weltbekannte Magier Peter Marvey bezaubert mit spektakulären Illusionen. Die Veranstaltung ist öffentlich und findet im Casino Frauenfeld statt.

Breite Unterstützung macht es möglich
Der Thurgauer Energiepreis wird bereits zum fünften Mal ausgeschrieben. Der im Rhythmus von drei Jahren stattfindende Wettbewerb ist dank der breit abgestützten Trägerschaft möglich. Der Thurgauer Energiepreis 2017 wird unterstützt durch die Energiefachleute Thurgau, die Thurkraftwerk AG, die Thurgauer Kantonalbank, den Verband suissetec thurgau, den Solarstrom-Pool Thurgau, die Vereine Lignum Thurgau und IG Passivhaus Schweiz und die kantonale Abteilung Energie.

Den Mitgliedern der Energiefachleute Thurgau ist es ein Anliegen, die Thurgauer Bevölkerung für eine Zukunft ohne fossile Energieträger zu sensibilisieren und zu einer energieeffizienten Lebensweise zu animieren. Sie unterstützen deshalb auch in diesem Jahr den Thurgauer Energiepreis mit dem Ziel, der Bevölkerung zu zeigen, wie in verschiedenen Lebensbereichen energiesparende Massnahmen umgesetzt werden können.

Jedes Projekt ein wichtiger Beitrag
Auch in Zukunft soll eine volkswirtschaftlich optimale und sichere Energieversorgung gewährleistet werden können. Für Regierungsrat Walter Schönholzer steht fest: «Für den Ersatz der wegfallenden Kernenergie und der nötigen Reduktion des CO2-Ausstosses braucht es eine Steigerung der Energieeffizienz und den Zubau erneuerbarer Energie. Damit wird die Energieversorgung dezentraler, die Wertschöpfung bleibt zunehmend in der Schweiz und die Versorgungssicherheit wird gestärkt.» Für eine zukunftsfähige Energieversorgung braucht es viele einzelne Projekte. In der Summe machen diese die Erreichung der Energieziele möglich. Die Gewinnerprojekte der Vergangenheit haben gezeigt, welch vielfältige Möglichkeiten vorhanden sind, einen Beitrag zur erfolgreichen Energiewende zu leisten. So ist die Trägerschaft auch in diesem Jahr gespannt auf weitere zukunftsweisende Wettbewerbsbeiträge.

Teilnehmen kann man mittels Anmeldeformular >>

Text: Kanton Thurgau

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Projektleiter mit PV-Erfahrungen (m/w) (80 - 100%)

Die Solvatec AG, eine Tochtergesellschaft der fenaco Genossenschaft, ist ein führender Solaranlagen-Anbieter in der Schweiz. Wir planen und bauen seit über 17 Jahren Solaranlagen. Bi...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us