14. Feb 2017

Die WAB und zehn europäische Partner starteten das 5.5-Millionen-Euro-Projekt, um kleinen und mittleren Unternehmen der Offshore-Branche dabei zu helfen, auf dem dynamischen europäischen Markt Fuss zu fassen.

EU-Projekt Inn2power: Stärkt Mittelstand der Offshore-Branche

(PM) Das Netzwerk der Windbranche WAB ist Partner des EU-Interreg-Projektes „Inn2power – Innovation to Push Offshore Wind Energy Regions“. Ziel des vierjährigen Projektes ist die Förderung der Innovationsfähigkeit von kleinen und mittleren Unternehmen, die im Offshore-Bereich tätig sind. Sie stellen entgegen der allgemeinen Wahrnehmung einen wesentlichen Anteil der Offshore-Windbranche dar.


Im Fokus von Inn2power steht die Förderung von transnationalen Innovationskooperationen. Darüber hinaus soll auch der Zugang zu relevanter Infrastruktur, insbesondere zu Forschungstestfeldern und Hafeneinrichtungen, verbessert und die Verfügbarkeit von Fachkräften erhöht werden.

Schwierigere Voraussetzungen
„Kleine und mittlere Unternehmen stellen – entgegen der allgemeinen Wahrnehmung – einen wesentlichen Anteil der Offshore-Windbranche dar und sind für viele innovative Lösungen verantwortlich, die den Erfolg der Offshore-Windenergie in den letzten Jahren begründet haben“, sagt Andreas Wellbrock, Geschäftsführer des WAB e.V., und ergänzt: „Allerdings haben sie im Vergleich zu grösseren Unternehmen ungleich schwierigere Voraussetzungen, um auf dem europäischen und sehr dynamischen Markt Fuss zu fassen und zu bestehen“. Der Nordwesten, als Zentrum der Offshore-Windenergie in Deutschland, arbeitet daher gemeinsam mit den führenden europäischen Offshore-Windclustern daran, die Rahmenbedingungen für den innovativen Mittelstand zu verbessern. „Wir wollen deutsche Unternehmen dabei unterstützen, vermehrt auch Kooperationen mit Partnern aus der Nordsee-Region einzugehen. Damit können die regionalen Stärken ergänzt und neue systematische Innovationen angestossen werden, die die Offshore-Windbranche wettbewerbsfähig machen“, stellt Andreas Wellbrock klar.

Inn2power ist ein Kooperationsprojekt von elf Institutionen aus Grossbritannien, Dänemark, Belgien, den Niederlanden und Deutschland. Gemeinsam mit der Hochschule Bremerhaven vertritt der WAB e. V. die Windenergieregion im Nordwesten. Er hat die Leitung des Arbeitspakets Kommunikation übernommen und ist darüber hinaus massgeblich an allen Projektaufgaben beteiligt. Die Projektkoordination hat die belgische POM West-Vlaanderen inne. Inn2power startete im November 2016 und wird im Oktober 2020 abgeschlossen sein. Es wird von der Europäischen Union mit Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung im Rahmen des Interreg- Nordseeprogramms gefördert.

Text: WAB Windenergie Agentur e. V.

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Projektleiter/in Solarstromanlagen (80-100%)

Die Axova AG mit Sitz in Sissach ist eine führende Energielösungsanbieterin mit Schwerpunkt Solarstromanlagen und Stromspeicher. Gegründet 2011, plant und baut unser junges und motiviertes ...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us