07. Mär 2016

2015 lag in Deutschland die neu installierte Leistung rund 60% unter dem im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) angestrebten jährlichen Ausbaukorridor von 2.4 bis 2.6 Gigawatt. ©Bild: DAA

Solar-Contact-Index 2015: PV-Speicher beliebter als PV-Anlagen

(PM) Das zurückliegende Jahr 2015 begann vielversprechend. Deutlich mehr Hausbesitzer interessierten sich wieder für die Neuinstallation einer PV-Anlage. Nach dem ersten Quartal trat jedoch Ernüchterung ein und das PV-Interesse nahm stetig ab. Trotzdem gab es eine Überraschung: Das Interesse am Kauf eines PV-Stromspeichers stieg auf einen neuen Rekordwert.


Der Solar-Contact-Index startete zum Jahresbeginn mit 128 Indexpunkten auf einem überraschend hohen Niveau. Nur leichte Unterschiede zeigten sich innerhalb der einzelnen Anfragebereiche: Während die Nachfrage nach PV-Anlagen mit 132 Punkten im Februar leicht anstieg (Januar: 131 Indexpunkte), sank das Interesse an PV-Stromspeichern von 99 Punkten im Januar auf 91 Punkte im Februar. Im direkten Vergleich zu den Vorjahreswerten war dies ein stabiler Start, da in den Vorjahren 2013 und 2014 das Interesse bereits im Februar immer unter den Januar-Werten lag.

Konstanter Nachfrageanstieg bei PV-Speichern
Bereits im zweiten Quartal drehte sich jedoch das Blatt zugunsten der PV-Speicher. Während das Interesse an der Neuinstallation einer Solaranlage für Privatkunden von April bis Juni nur um die 90 Punkte verharrte, stieg die Angebotsnachfrage von PV-Stromspeichern seit März konstant an und erreichte mit 109 Punkten den bisherigen Jahreshöchststand.

Jahresendrallye
Während das Interesse an PV-Stromspeichern im Juli und August zunächst zurückging, folgte von September bis November eine Jahresendralley. Mit 124 Indexpunkten erreichte das Speicherinteresse im November sogar den höchsten Stand seit Erfassung des SolarContact-Indexes. Demgegenüber trübte sich das Online-Interesse an PV-Anlagen seit Jahresmitte deutlich ein und sank kontinuierlich auf einen Jahresendstand von 76 Punkten ab.

In dieser konträren Entwicklung zeigte sich wie bereits 2014, dass nicht nur bei der Neuinstallation einer PV-Anlage die Anschaffung eines Speichers vermehrt in Betracht gezogen wird, sondern PV-Stromspeicher auch zur Ergänzung bestehender Anlagen von Interesse sind. Grundsätzlich deutet die Nachfrageentwicklung darauf hin, dass gerade Stromspeicher für die Entscheidung Für oder Gegen die Investition in eine PV-Anlage 2016 an Bedeutung gewinnen.

Schweres Jahr für PV-Markt
Davon abgesehen muss dem PV-Markt jedoch ein sehr schweres Jahr 2015 konstatiert werden: 2015 lag in Deutschland die neu installierte Leistung lediglich bei 1.5 Gigawatt und damit rund 60% unter dem im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) angestrebten jährlichen Ausbaukorridor von 2,4 bis 2,6 Gigawatt. Mut macht hier nur, dass der Januar 2016 erwartungsgemäss ein hohes Interesse sowohl an Anlagen- als auch Speicherinstallationen zeigte. Hier bleibt abzuwarten, ob sich das Interesse zum Ende des ersten Quartals auch in Aufträgen bei den Solarteuren niederschlägt.

Der Solar-Contact-Index stützt sich auf die Nachfrage nach allen Gewerken rund um Solaranlagen im Internet und wird von der DAA Deutsche Auftragsagentur aus Hamburg erhoben.

Text: DAA Deutsche Auftragsagentur GmbH
2015 lag in Deutschland die neu installierte Leistung rund 60% unter dem im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) angestrebten jährlichen Ausbaukorridor von 2.4 bis 2.6 Gigawatt. ©Bild: DAA

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Junior-VerkäuferIn Sonnenenergie-Systeme

Wir sind ein führendes Unternehmen der Baubranche in der Schweiz und ein wichtiger Lieferant von energieeffizienten Fassaden, Holz/Metall-Systemen, Fenstern, Türen und Briefkästen sowie Sonnene...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us