19. Feb 2016

Pelletmarkt: Tiefe Pelletpreise, aber auch historisch tiefe Heizölpreise

(PM) Mit einem durchschnittlichen Tonnenpreis von CHF 386.10* sind Pellets knapp 6 % günstiger als im Februar 2015, damals kostete eine Tonne Pellets durchschnittlich CHF 409.20. Der historisch tiefe Heizölpreis, das Überangebot an Pellets und der milde Wetter setzen der Branche jedoch zu.


Pellets waren im Februar noch nie so günstig, seit pelletpreis.ch die Pelletpreise erhebt. Die unabhängige Preiserhebung wird von pelletpreis.ch seit anfangs 2008 monatlich durchgeführt. Was die Pelletkunden erfreut, trifft die Pelletbranche in der Schweiz hart. Denn die Unternehmen müssen äusserst knapp kalkulieren und können dabei ihre Kosten nur bedingt decken. Gegenüber Januar – eine Tonne Pellets kostete damals durchschnittlich CHF 387 – sind die Preise im Februar mit CHF 386.10 praktisch unverändert geblieben.

Grosser Preisvorteil von Heizöl, Gas deutlich teurer
Trotz des Aufrufs der Weltgemeinschaft zur drastischen Reduktion von CO2 schieben viele Hauseigentümer die Sanierung ihrer Ölheizungen auf die lange Bank oder ersetzen ihre Heizungen gar durch neue Ölheizungen. Grund dafür sind die historisch tiefen Heizölpreise: Eine Kilowattstunde Heizöl kostete im Januar durchschnittlich 6.35 Rp., Pellets 7.9 Rp/kWh, das entspricht einem Preisvorteil für Heizöl von 24 %. Verglichen mit Gas sind Pellets jedoch deutlich günstiger: Eine Kilowattstunde Gas kostete im Januar 9.78 Rp. Damit haben Pellets gegenüber Gas einen Preisvorteil von 20 %.

Milde Temperaturen
führen zu Überversorgung
Auch die europaweit tiefe Nachfrage nach Pellets, die auf die milden Temperaturen in diesem Winter zurückzuführen ist, beeinflusst die Pelletpreise entscheidend und treibt sie nach unten. In unseren Nachbarländern herrscht ein Überangebot an Pellets, dadurch drängen Pellets zu sehr tiefen Preisen – zusätzlich durch den günstigen Euro begünstigt - auf den Schweizer Markt und setzen die Produktionsstandorte in der Schweiz zusätzlich unter Druck.

Erfahrungsgemäss lancieren die Pelletproduzenten im März-April ihre Frühlingsaktionen. Aufgrund der sehr tiefen Preise seit April 2015 und dem ausgesprochen moderaten Preisanstieg während der Heizsaison ist zu erwarten, dass die Frühlingsaktionen dieses Jahr bescheidener ausfallen werden als in den Vorjahren.

Ähnliche Entwicklung in Deutschland

Im Februar hat sich in Deutschland der Preis für Holzpellets mit EUR 242.18 pro Tonne gegenüber dem Vormonat kaum verändert (plus 0.2 %), wie der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband e. V. (DEPV) berichtet. Im Vergleich zum Februar 2015 ist er um 5.6 % gesunken und liegt damit deutlich niedriger als im Vorjahresmonat. Eine Kilowattstunde Wärme aus Pellets kostet 4.84 Cent. Der Preisvorteil zu Erdgas beträgt rund 25 %. Zu Heizöl besteht momentan jedoch ein Preisnachteil von rund 22 %.

*Der Durchschnittpreis wird aus den Durchschnittspreisen der Tonnenpreise beim Einkauf von 3, 5 und 8 Tonnen errechnet.

Text: pelletpreis.ch

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Leiter-/in Haustechnik

BE Netz AG mit Sitz in Ebikon ist tätig im Bereich erneuerbarer und rationeller Nutzung von Energie. Wir leisten qualitativ hochstehende Arbeit in der Planung und der Installation von Energieanlagen und Energiekonzepte...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us