27. Jan 2016

LG will sich 2016 nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen, sondern alle LG Module mit der innovativen und preisgekrönten Cello-Technologie ausstatten. ©Bild: LG Solar

LG Solar: Plant nach erfolgreichem 2015 Modulneuerungen für 2016

(PM) Gute Nachrichten für Solar- und PV-Anlagenbesitzer: Mit 1‘723 Stunden hat der Sonnenschein im vergangenen Jahr 113 Prozent seines Solls von 1‘528 Stunden erreicht. Das hat der Deutsche Wetterdienst bekannt gegeben. Erfreut blickt auch LG Solar auf die vergangenen Monate zurück. Zu den Highlights des Jahres gehören eine Expansion des Partnernetzwerks sowie neue und leistungsstärkere Produkte.


Zudem ist die Nachfrage stetig gewachsen, es konnten zahlreiche Branchenpreise mit nach Hause genommen werden und die Fertigungskapazitäten wurden erneut ausgebaut.

Partnernetzwerk nimmt weiter an Fahrt auf
Eine besondere Entwicklung 2015 war beispielsweise der strategische und umfassende Ausbau des LG Solar PRO Partnerprogramms für Top-Installateure mit vielfach gelobten und gut besuchten Events in London, Münster und München im März sowie Leverkusen im Oktober. Das LG Solar PRO Partnerprogramm mit mittlerweile weit über 100 Mitgliedern bleibt auch 2016 ein Fokusthema, das bei LG als wichtiger Treiber für die weiteren Wachstumspläne gilt.

Wachsende Marktanteile
Die Einführung der neuen Modulserien LG Neon 2 sowie Monox 2 haben für einen weiteren Anstieg der weltweiten Nachfrage der PV-Produkte aus dem Hause LG Electronics gesorgt. Insbesondere in Europa weist LG mit einem Umsatzplus von 30 Prozent im Vergleich zu 2014 enormes Wachstum auf und baute seine Marktanteile am hiesigen Markt damit merklich aus. Mit dem schrittweisen Ausbau der Zellfertigungskapazitäten von einem auf 1.8 Gigawatt im Jahr 2018 und auf drei Gigawatt im Jahr 2020 stellt LG die Weichen, um seine europäischen Top-Kunden fristgerecht und mit höheren Lieferanteilen bedienen zu können. Im zweiten Quartal 2016 plant LG die Einführung eines eigenen Energy Storage Systems (ESS), das sehr einfach zu installieren ist und LG in die Lage versetzt, Verbundsysteme aus hochwertigen Modulen und Speicher aus einer Hand zu liefern.

Cello-Technologie punktet mit Zuverlässigkeit
Des Weiteren hat LG seine innovative und leistungsstarke Cello-Technologie 2015 für die LG Neon-Module erfolgreich eingeführt. Der Nachfolger des beliebten LG Monox Neons, das LG Neon 2, bietet Nutzern bei einer Größe von 1640 x 1000 Millimetern und 60 monokristallinen Zellen bis zu 320 Watt Peak Leistung. Die Cello-Technologie basiert unter anderem auf Zellverbindern mit zwölf Runddrähten statt wie zuvor drei flachen Bändern. Dies macht die Module besonders zuverlässig und noch leistungsstärker. Das LG Neon 2 ist zudem deutlich belastbarer als Vorgängermodelle. Anwender profitieren außerdem von einem Plus an Sicherheit. Auch Produkt-und Leistungsgarantie wurden beim Neon 2 erweitert. Mit den Neon 2- und Neon 2 Black-Modulen hat LG Solar 2015 den renommierten Intersolar Award gewonnen.

Ökologie und Qualität der LG-Module honoriert
Die Expansion des Unternehmens in Südkorea brachte 2015 weitere erfreuliche Veränderungen für den Anbieter mit sich. So konnte LG neue Produktionslinien launchen und alle vorhandenen Produktionslinien auf die Cello-Technologie umstellen. Nicht zuletzt diese Technologie machte die LG-Module zum Gespräch der Branche, denn sie überzeugen durch mehr Ertrag pro Fläche und geringere Systemkosten. Die 2015 vorgestellte neue Produktgeneration legt die Messlatte abermals höher. Solarexperten honorierten diese Bestrebungen vonseiten LGs, den Markt stets voranzutreiben im vergangenen Jahr und verliehen dem Unternehmen neben dem genannten Intersolar Award auch das PlusX-Gütesiegel sowie den Red Dot Award als Marke des Jahres. Die PlusX-Jury hob dabei insbesondere die Ökologie, Qualität und umfangreiche Funktionalität des Neon 2 hervor.

Vollständig schwarzes Modul und leistungsstärkere Panels
Doch LG will sich 2016 nicht auf diesen Lorbeeren ausruhen. Nach der erfolgreichen Einführung der Cello-Technologie für die LG Neon 2 Module werden seit Januar 2016 auch alle LG MonoX Module mit der Cello-Technologie ausgestattet, so dass alle LG Module mit dieser innovativen und preisgekrönten Technologie versehen sind. Mitte des Jahres wird LG dann auch das bei Design-Liebhabern begehrte und vollständig in schwarz gehüllte LG MonoX 2 Full Black Modul mit einer Modulleistung von 280 Wp einführen - weitere Innovationen will LG im Laufe des Jahres bekannt geben. Bereits in wenigen Wochen lädt der Anbieter seine Top-Kunden zum Händlertreffen am 24. und 25. Februar im französischen Lyon ein.

Auch aufgrund der politischen Entwicklung erhofft sich LG Solar ein erfolgreiches neues Jahr. So hat die Weltklimakonferenz in Paris erst Ende Dezember das erste Klimaschutzabkommen vereinbart, das alle Länder in die Pflicht nimmt. Oberste Ziele: Die Erderwärmung soll auf unter zwei Grad begrenzt werden, und die Welt muss in der zweiten Hälfte des Jahrhunderts treibhausgasneutral werden. Michael Harre, Vice President der EU Solar Business Group bei LG ElectronicsDeutschland, kommentiert: „Wenn wir die Ziele der Konferenz erfüllen wollen, muss auch das Thema PV wieder verstärkt auf die Agenda der deutschen Bundesregierung rücken. Solarenergie ist zentraler Grundpfeiler der Energiewende. LG möchte mit seiner innovativen Technologie und stets neuen Entwicklungen dazu beitragen, dass wir gemeinsam die ehrgeizigen jedoch dringend notwendigen Pläne der COP 21 verwirklichen können. 2016 geht’s los.”

Text: LG Electronics Deutschland GmbH

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Energieberater/in (60-100%)

Energie Zukunft Schweiz ist der dynamische Partner für Energieversorger und Organisationen, die Energieeffizienz fördern und erneuerbare Energien ausbauen.Wir informieren, beraten und begleiten die Besitzer von ...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us