22. Jan 2016

Verteilte Energiedaten verhindern eine Abbildung des Gebäude-Strombedarfs in Echtzeit. Schaltanlagen mit IP-Anschluss sind daher ein Schlüsselfaktor für ein effizientes Energiemanagement und die Einbindung ins Smart Grid. ©Bild: Schneider Electric

Schneider Electric: Energiemanagement in Echtzeit mit Smart Panels

(PM) Smart Panels von Schneider Electric machen Energiedaten eines Gebäudes in Echtzeit verfügbar und steuerbar. Dazu hat Schneider Electric seine Kommunikationssyteme der Enerlin’X-Serie mit Ethernet-Schnittstellen ausgerüstet. Einer Anbindung von intelligenten Gebäuden ans Smart Grid steht damit nichts mehr im Wege.


Ethernet basiert auf einem offenem Kommunikationsstandard, der einfach zu integrieren ist. Dieser Standard erlaubt den Aufbau eines einheitlichen, unternehmensweiten Netzwerks für die Verwaltung von Energiedaten – sowohl über ein Webprotokoll als auch über Modbus/TCP. Enerlin’X erfasst Zustandsdaten von Leistungsschaltern und Aktoren sowie von elektrischen Messgrössen und Zählern. Dadurch verbindet es diese Daten einfach und zuverlässig mit lokalen Displays und Experten-Webportalen. Die Energiedaten sind so jederzeit und von überall abrufbar.

Vernetzte Energiestrategie dank Energiedaten in Echtzeit
«Verteilte Energiedaten waren bisher ein echtes Problem, weil sie eine Abbildung des Gebäude-Strombedarfs in Echtzeit verhindern», sagt Francisco Alvarez, Vice President ITB & Partner Projects bei Schneider Electric Schweiz. «Deshalb sind Schaltanlagen mit IP-Anschluss ein Schlüsselfaktor für ein effizientes Energiemanagement und die Einbindung ins Smart Grid. Mit einem Energiemanagement basierend auf Ethernet hat das Management Zugriff auf den Energieverbrauch von Gebäuden – und zwar in Echtzeit. Das gibt ihm die Chance, Stromfresser rechtzeitig zu identifizieren und zu beseitigen.»

Ethernet als Standard für Vernetzung
Ethernet ist das geeignetste Medium für die Übertragung grosser Datenmengen zwischen elektrischen Energieverteilungssystemen und lokalen Touchscreens beziehungsweise verteilten Servern. Dafür besitzen die Enerlin’X-Gateways integrierte Webseiten, die via Rechner, Smartphone oder Tablet aufrufbar sind. Setup und Konfigurationstests erfolgen einfach und intuitiv. Das erlaubt die Erzeugung einer präzisen und übersichtlichen Projektdokumentation für Wartungsarbeiten und die zukünftige Weiterentwicklung des Energiemanagementkonzepts.

Datenmanagement für den Energieverbrauch
Enerlin’X ist eine Kombination aus durchgängigen Gateways, Schnittstellen und Displays, die über Ethernet direkt mit Schaltanlagen kommunizieren. Das Energiemanagement via Internetprotokoll wird somit Realität. Damit wird das System zur Voraussetzung für eine intelligente Verwaltung von Energiedaten und für das Smart Grid. Entscheider haben die Wahl: Sie können mit Enerlin’X sowohl die wichtigsten Grundlagendaten erfassen, als auch ausführliche Reports erstellen. Alle Informationen dazu liefert ein Online-Service von Schneider Electric auf einem Webserver. Erfasst werden dazu Daten zu Energieverbrauch, Anlagenzustand und Aktivität der Geräte in jeder Schaltanlage des Gebäudes. Alle Messewerte lassen sich in einem Dashboard übersichtlich aufbereiten. Einsparmassnahmen sind so einfacher zu identifizieren und das Management erhält ein übersichtliches Tool zur Entscheidungsfindung.

Enerlin’X besitzt folgende Kommunikationsschnittstellen:

  • IFE-Schnittstelle: Zugänglich sind über die IFE-Schnittstelle alle vom Leistungsschalter kommenden Daten für ein Ethernet-kompatibles Display, einen PC mit Browser oder eine Ethernet-Schnittstelle. Die Ausführung IFE-Interface + Gateway erzeugt eigene Webseiten.
  • E/A-Ein-/Ausgabe-Modul: Es stellt die Überwachung des Einschubs sicher über CE-, CD-, CT-Kontakte und die Steuerung von Anwendungen um den Leistungsschalter.
  • Acti 9 Smartlink Modbus und Smartlink IP: Sie erlauben, Acti 9 Komponente (Schalter, FI, Relays, Energiezähler, etc.) zu überwachen und zu steuern. Smartlink IP selbst kann e-Mails senden, wenn eine kritische Anwendung konfiguriert wird.
  • ComX210 und ComX510 Schnittstelle und Energy Servers: Die ComX Reihe ersetzt die EGX300, und integriert zusätzlich Ein- und Ausgänge, WAGES Monitoring, GPRS, Wifi, modulare Entwicklung und vieles mehr.

Text: Schneider Electric

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

VerkaufsberaterIn Sonnenenergie-Systeme

Verkaufsgebiet: Ostschweiz Für unser Verkaufsteam suchen wir Verstärkung. Sie verkaufen unsere innovativen Produkte aktiv an unsere Kundengruppen bestehend aus Sanitär-, Heizungs-, und Elektroins...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us