14. Jan 2016

Mit dem vollständig DC-optimierten StorEdge System von SolarEdge profitieren Hausbesitzer von mehr Energieerzeugung, deutlich höherer Effizienz, einfachem Design, höchster Sicherheit, modulgenauem Monitoring und einfacher Wartung.

StorEge: Speicherlösungen von SolarEdge jetzt international verfügbar

(PM) Der Herstelle SolarEdge Technologies von PV-Wechselrichtern, Leistungsoptimierern und modulbasierten Monitoringlösungen gibt die Lieferverfügbarkeit seiner Speicherlösung StorEdge bekannt. Bereits Ende 2015 hatte das Unternehmen eine Reihe von StorEdge Anlagen an ausgewählten Standorten auf der ganzen Welt installiert und erfolgreich in Betrieb genommen.


StorEdge ist in Europa, Australien, Südafrika und den Vereinigten Staaten ab sofort erhältlich. Die DC-gekoppelte Speicherlösung StorEdge ist kompatibel zu Teslas Heimspeicher, der Powerwall. Sie hilft Hausbesitzern, Energiekosten zu senken und ermöglicht Energieunabhängigkeit. Mit StorEdge wird nicht verwendete Solarenergie in einer Batterie gespeichert, um den Eigenverbrauch deutlich zu erhöhen.

Mehr Energieerzeugung und deutlich höherer Effizienz
Mit dem vollständig DC-optimierten StorEdge System von SolarEdge profitieren Hausbesitzer von mehr Energieerzeugung, deutlich höherer Effizienz, einfachem Design, höchster Sicherheit, modulgenauem Monitoring und einfacher Wartung. Die Lösung basiert auf einem einzigen Wechselrichter, der sowohl die solare Energieerzeugung steuert, als auch den Verbrauch und die Speicherung regelt und überwacht.

„Innovative Lösungen werden angesichts der Entwicklungen auf dem Solarenergiemarkt und bei den Förderprogrammen eine Schlüsselrolle einnehmen, um eine Optimierung zwischen Verteilung und Speicherung der Solarenergie zu erreichen", sagte Lior Handelsman, Vice President Marketing und Produkte von SolarEdge. „Als einer der weltweit führenden Wechselrichterhersteller setzt SolarEdge mit der Markteinführung von StorEdge international einen neuen Massstab in puncto Speichertechnologie.“

Text: SolarEdge Technologies

1 Kommentare
> alle lesen
Albert Mayer @ 17. Jan 2016 15:57

Schade, im gesamten Artikel ist keine einzige Zahl enthalten, sondern nur Marketing-blah-blah.
Dabei interessiere ich mich aktuell wirklich dafür...
So merke ich mir einen Hersteller auch, allerdings eher negativ.

Kommentar hinzufügen

Newsletter abonnieren

Follow us