16. Okt 2014

«Eco-Mobil on Tour»-Projektleiter Urs Schwegler erklärte wohl gerade, wieso man an dieser Ausstellung auch auf Benzin- und Diesel-Fahrzeuge trifft. Bild: T. Rütti

Auch willkommen an der Ausstellung «Eco-Mobil on Tour» in Freiburg: besonders umweltschonende Benzin- und Diesel-Personenwagen. Bild: T. Rütti

Dr. ‎ Susanne Wegmann (Verband e'mobile) im Gespräch mit Aussteller Pierre Eberli, Geschäftsführer von Sytrel Sàrl (Elektromofa Mobilec); im Verkehrshaus Luzern ist sein 1993 entwickelter Prototyp ausgestellt. Bild: T. Rütti

Fahrzeuge kennen lernen, die weniger als 95 Gramm CO2 pro Kilometer ausstossen und damit eine gute Wahl für alle nachhaltig handelnden Unternehmen, Organisationen und Privatpersonen sind. ©Bild: T. Rütti

Eco-Mobil on Tour: Probefahrten und markenneutrale Tipps

(©TR) Einsteigen, testen und vergleichen: An der Roadshow «Eco-Mobil on Tour» erleben die Besucher an diesem Wochenende, wie viel Fahrspass umweltschonende Autos und Elektroscooter machen können: Rund 50 Fahrzeuge stehen in Freiburg  auf dem Areal der blueFactory bereit. Fachleute beantworten die Fragen der Interessenten und geben markenneutrale Ratschläge.


Die Ausstellung basiert auf der Zusammenarbeit von EnergieSchweiz gemeinsam mit den Partnern «Mobilität» des Oracle du Papillon, Stadt und Kanton Fribourg sowie den Organisationen e'mobile, gasmobil und NewRide. Die in Freiburg soeben gestartete Roadshow «Eco-Mobil on Tour» bietet Interessenten am 18. und 19. Oktober kostenlose Probefahrten mit Fahrzeugen, die als Eco-Mobile gelten: Personenwagen der Energieeffizienzkategorie A und mit einem CO2-Ausstoss von höchstens 95 Gramm pro Kilometer. Dazu gehören einerseits neue Antriebstechnologien wie Elektro-, Hybrid- und Erdgasautos, andererseits aber auch sehr energieeffiziente Benzin- und Dieselautos. Ebenfalls zu den Eco-Mobilen zählen elektrische Kleinmotorfahrzeuge und E-Scooters.

CO2- und andere Emission vermindern
Die Ausstellungsbesucher werden selbstverständlich mit den Hauptanliegen der beteiligten Organisationen vertraut gemacht: Die Markteinführung von energieeffizienten Fahrzeugen, also Elektro- und Hybridfahrzeuge sowie Fahrzeuge mit einem Verbrennungsmotor, der mit Erfolg alternative Treibstoffe verwendet. Einprägen dürfen sich die Gäste auch das Credo des Veranstalters: «Energieeffiziente Fahrzeuge erlauben die Reduktion des Treibstoffverbrauchs und tragen so dazu bei, CO2- und andere Emission zu vermindern, beispielsweise Feinpartikel.»

Vom CO2-Ausstoss  95 Gramm/Kilometer wird man noch hören
Den Auftakt zur Ausstellung in Freiburg machte der sogenannte Professional Day vom 16. Oktober. Dieser richtete sich vorab an regionale Flottenbetreiber, Gemeindebehörden, Energieunternehmen und Fahrzeugbranche. «Lernen Sie Fahrzeuge kennen, die weniger als 95 Gramm CO2 pro Kilometer ausstossen und damit eine gute Wahl für alle nachhaltig handelnden Unternehmen und Organisationen sind», lautete der Apell im Einladungsschreiben. «Eco-Mobil on Tour»-Projektleiter Urs Schwegler erklärte, was es mit dieser CO2-Begrenzung auf sich hat: «Diese Zahl ist alles andere als willkürlich gewählt und man wird ihr in den nächsten Jahren noch oft begegnen…»

Die entsprechenden Sanktionen beliefen sich bereits auf 5.1 Mio. CHF
In Anlehnung an die EU hat der Bund per 2013 neue CO2-Vorschriften für Personenwagen in Kraft gesetzt. Demnach bezahlt jeder Importeur, dessen verkaufte Neuwagen im Durchschnitt mehr als 130 Gramm CO2/Kilometer ausstossen, eine Busse von CHF 142.50 pro überzähliges Gramm und Fahrzeug. Für ein Fahrzeug mit einem Ausstoss von 180 Gramm CO2/Kilometer beträgt die Busse bereits über CHF 7000! 2013 lag der Durchschnitt aller in der Schweiz verkauften Personenwagen bei 145 Gramm CO2-Ausstoss/Kilometer,  also 15 Gramm über dem Grenzwert. Die entsprechenden Sanktionen beliefen sich zusammengerechnet auf ein Bussgeld von 5.1 Mio. CHF. Im Jahr 2020 will die EU den tolerierten Wert auf  95 Gramm CO2-Ausstoss/Kilometer senken. «Für die Automobilhersteller stellt dies eine sehr grosse Herausforderung dar. Es gibt aber bereits heute einzelne Fahrzeuge, die diesen Wert einhalten können; sie stehen auf dem Ausstellungsgelände zur Begutachtung bereit…», zitieren wir Urs Schwegler vom Verband e'mobile. Weitere Inputs lieferten am Professional Day Serge Boschung, Chef vom Service de l'énergie de l'Etat de Fribourg, Stéphane Rosset von der Groupe E, Raphaël Curdy von der Mobility Solutions SA, und Pierre Varenne, Direktor von Michelin.  

Die «Eco-Mobil on Tour»-Standorte für 2014:

  • 16. bis 19. Oktober auf dem Cardinal-Areal bei der blueFACTORY
  • 21. bis 23. November an der AutoMobil in der Olma St. Gallen
  • Für 2015 werden noch 7 weitere «Eco-Mobil on Tour»-Standorte gesucht

Infos zu «Eco-Mobil on Tour»

©Text: Toni Rütti, Redaktor ee-news.ch

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Junior-VerkäuferIn Sonnenenergie-Systeme

Wir sind ein führendes Unternehmen der Baubranche in der Schweiz und ein wichtiger Lieferant von energieeffizienten Fassaden, Holz/Metall-Systemen, Fenstern, Türen und Briefkästen sowie Sonnene...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us