09. Dez 2011

Eines der geförderten Projekte ist die Entwicklung einer neuartigen Batterieladestation für Elektrofahrzeuge durch Green Motion in Lausanne.

Das Familienunternehmen Möbelfabrik Muotathal baut sein Fernwärmenetz aus und versorgt mit der Verbrennung von Holzresten die umliegenden Quartiere mit Heizwärme.

Im zugerischen Edlibach entwickelt der Kompost-Experte Fredy Abächerli mit seiner Firma Verora GmbH eine Komposterde mit Pflanzenkohle als Ersatz für den kostbaren Rohstoff Torf.

Klimastiftung: Kleine Unternehmen leisten Grosses für die Umwelt

(PM) Eine Möbelfabrik, die das halbe Dorf mit Wärme versorgt, oder die Herstellung einer neuen Kompost-Erde: Die Klimastiftung Schweiz unterstützt weitere 18 Schweizer KMU mit knapp 1,3 Millionen Franken. Zum ersten Mal werden auch Projekte in der französischen Schweiz gefördert.


3‘700 Tonnen CO2 sparen die 18 kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) jedes Jahr neu – das entspricht etwa dem CO2-Ausstoss eines Personenwagens, der 30 Mal die Strecke von der Erde zum Mond und zurück fährt. Diese beträchtliche CO2-Einsparung kommt durch viele kleine und grosse Projekte zustande, die von der Klimastiftung Schweiz mit knapp 1,3 Millionen Franken unterstützt werden. Eines der geförderten Projekte ist die Entwicklung einer neuartigen Batterieladestation für Elektrofahrzeuge durch Green Motion in Lausanne. Das Familienunternehmen Möbelfabrik Muotathal baut sein Fernwärmenetz aus und versorgt mit der Verbrennung von Holzresten die umliegenden Quartiere mit Heizwärme. Im zugerischen Edlibach entwickelt der Kompost-Experte Fredy Abächerli mit seiner Firma Verora GmbH eine Komposterde mit Pflanzenkohle als Ersatz für den kostbaren Rohstoff Torf. Von den Beiträgen der Klimastiftung Schweiz profitieren sowohl die Umwelt als auch die geförderten KMU doppelt: "Sie steigern ihre Energieeffizienz und senken die Kosten", sagt Geschäftsführer Vincent Eckert.

Klimaschutz innerhalb der Schweiz
"Durch die vielen KMU hat die Schweiz ein riesiges Potenzial, Energie zu sparen", erklärt Vincent Eckert. Wo ein Unternehmen das grösste Sparpotenzial hat, lässt sich mit einer Analyse erheben, die von der Energie-Agentur der Wirtschaft (EnAW) durchgeführt wird. Die Klimastiftung Schweiz finanziert die Hälfte der Teilnahmekosten am KMU-Modell der EnAW - bereits über 200 Firmen haben von einer solchen Unterstützung profitiert. Seit der Gründung der Klimastiftung Schweiz 2008 konnten 75 Projekte von Schweizer KMU mit insgesamt 4 Millionen Franken gefördert werden. Die Stiftung wird von 21 grossen Schweizer Dienstleistungsunternehmen finanziert, die damit den Klimaschutz im eigenen Land fördern. Neben der Umwelt profitiert so auch die einheimische Wirtschaft.

Text und Bilder: Klimastiftung

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Techniker (m/w) 100 % für thermische
Solaranlagen und Holzheizungen

Wir sind führende Anbieterin von Sonnenenergie-Anlagen für nahezu vollständig solar beheizte Häuser in Europa. Für die Installation, Wartung und Unterhalt uns...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us