07. Mai 2011

Die sinkenden Kosten für Solarenergie treiben die Investitionen in PV- und Solarthermen-Kraftwerke laut BNEF an. Diese Technologien sollen bis 2018 Marktanteile auf Kosten der Windenergie hinzugewinnen.

Australien: 12 Mrd. Euro für Solarenergie bis 2020

(TR) Die australische Förderpolitik für erneuerbare Energien soll bis 2020 Neuinvestitionen in Höhe von mindestens 36 Mrd. australischen Dollar (rund 27 Milliarden Euro) anregen, davon allein 16 Mrd. AUD (12 Mrd. Euro) für Photovoltaik.


Laut einem soeben veröffentlichten Bericht von Bloomberg New Energy Finance (BNEF, New York/USA) wird Australien voraussichtlich bis 2020 eine installierte Gesamtleistung von 4,3 Gigawatt (GW) bei Photovoltaik-Kraftwerken (PV), 3,3 GW bei Dachanlagen und 1 GW bei solarthermischen Kraftwerken erreichen. Das entspricht denn auch den nationalen Zielen. «Allein 2010 wurden in Australien 4 Mrd. AUD (rund 3 Mrd. Euro) in erneuerbare Energien investiert. Das ist fast die Hälfte der Summe, die die Bergbau-Industrie in Zubehör, Anlagen und Maschinen im selben Zeitraum investierte», sagte Seb Henbest, Vorsitzender des Forschungsteams von New Energy Finance in Sydney. «Wir erwarten, dass weiterhin stark investiert wird, sowohl wegen der nationalen Ziele als auch wegen des schnellen Kostenrückgangs bei erneuerbaren Energien.»

5,5 Mrd. US-Dollar allein im 2017 für erneuerbare Energien
Laut Bericht werden die Investitionen in erneuerbare Energien 2017 am höchsten sein: Mehr als 5,5 Mrd. US-Dollar (3,7 Mrd. Euro) sollen in diesem Jahr für grosse Windkraftwerke und Solaranlagen verschiedener Grösse ausgegeben werden. Zu Grunde liegen dieser Prognose die australischen Zielvorgaben für erneuerbare Energien «Large-Scale Renewable Energy Target» (LRET). Ausserdem – so die Annahme – werden Privatpersonen und Unternehmen voraussichtlich 9 Mrd. US-Dollar (rund 6 Mrd. Euro) in Photovoltaik-Dachanlagen investieren. Die Schätzungen von BNEF beruhen übrigens auf Ergebnissen seines neuen Finanzmodells, wonach verschiedene LRET-Szenarien entwickelt werden, ebenso eine Analyse der Wirtschaftlichkeit kleiner PV-Anlagen.

2015 Grid-Parity für Photovoltaik erwartet
Die Entwicklung kleiner Solarstromanlagen wird bis 2014 von den aktuellen Einspeisevergütungen und dem so genannten «Small-scale Renewable Energy Scheme» (SRES) der australischen Regierung bestimmt. Laufe diese Förderung 2015 aus, seien die Kosten für PV ausreichend gesunken, um die Technologie wettbewerbsfähig weiterführen zu können, heisst es im Bericht. Dann soll in Australien eine PV-Anlage mit einer Nennleistung von 1,5 kW etwa 4’500 AUD (3’325 Euro) kosten. Die sinkenden Kosten für Solarenergie treiben die Investitionen in PV- und Solarthermen-Kraftwerke laut BNEF an. Diese Technologien sollen bis 2018 Marktanteile auf Kosten der Windenergie hinzugewinnen.

Text: Toni Rütti, freier Mitarbeiter ee-news.ch, Quelle: Bloomberg New Energy Finance (BNEF, New York/USA)

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Energieberater/in (60-100%)

Energie Zukunft Schweiz ist der dynamische Partner für Energieversorger und Organisationen, die Energieeffizienz fördern und erneuerbare Energien ausbauen.Wir informieren, beraten und begleiten die Besitzer von ...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us