14. Apr 2011

EBL investiert in den Ausstieg aus der Kernenergie

(PM) Der Verwaltungsrat der EBL (Genossenschaft Elektra Baselland) hat seine Haltung gegenüber der Kernenergie überprüft. Die tragischen Ereignisse in Japan bestärken die EBL darin, ihre weitsichtige Strategie zur Förderung der Energieeffizienz und zur Erhöhung der Produktion von erneuerbarer Energie im Rahmen ihrer Möglichkeiten mit aller Konsequenz weiter zu führen und zu beschleunigen. Neue Kernkraftwerke auf Basis der heutigen Technologie - auch als Ersatz für die bestehenden Anlagen – sind nicht mehr zu verantworten.

Seit Jahren verfolgt die EBL in der Stromversorung zwei strategische Unternehmensziele: Umsetzung von Massnahmen zur effizienten Nutzung der elektrischen Energie und die Realisierung von Projekten zur Produktion von erneuerbarer Energie. In seiner Standortbestimmung nach den tragischen Reaktorunfällen in Japan hat der Verwaltungsrat seine Haltung gegenüber der Atomenergie überprüft. Er zieht folgende Schlussfolgerungen:

Verzicht auf neue Kernkraftwerke
Neue Kernkraftwerke - auch als Ersatz für die bestehenden Anlagen - sind mit der heutigen Technologie nicht mehr zu verantworten. Das Risiko eines Reaktorunfalls darf nicht in Kauf genommen werden. Der Schutz der Bevölkerung hat oberste Priorität.

Geordneter Ausstieg aus der Kernenergie
Der Ausstieg aus der Kernenergie hat geordnet zu erfolgen. Der Anteil der Kernenergie an der Stromversorgung der Schweiz beträgt heute 40%. Dieser hohe Anteil kann nicht in wenigen Jahren durch erneuerbare Energieproduktion ersetzt werden. Auf absehbare Zeit ist die Schweiz auf die Stromproduktion der bestehenden Kernkraftwerke angewiesen.

Zuverlässige Stromversorgung ist Grundlage unseres hohen Lebensstandards
Die elektrische Energie ist die Schlüsselenergie für eine prosperierende Wirtschaft und unseren hohen Lebensstandard. Mit effizienterem Energieeinsatz kann das Wachstum des Stromverbrauchs gebremst werden. Auf schweizerischer Ebene ist die Versorgungspolitik neu zu definieren. Dabei gilt es, im Spannungsfeld zwischen Umweltbeeinträchtigungen und Stromproduktion einen Ausgleich zu finden, welcher eine Erhöhung der inländischen Stromproduktion zum Ersatz von Kernenergie ermöglicht und gleichzeitig die Versorgungssicherheit garantiert.

Konsequente Umsetzung der EBL-Strategie
Die EBL wird ihre Versorgungsstrategie weiter konsequent umsetzen und entsprechend ihren finanziellen Möglichkeiten als regionales Versorgungsunternehmen die Projekte zur Produktion erneuerbarer Energie im In- und Ausland forciert realisieren. Parallel dazu werden die Massnahmen zur effizienten Nutzung der elektrischen Energie weitergeführt und intensiviert.

Text: EBL, www.ebl.bl.ch

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Techniker (m/w) 100 % für thermische
Solaranlagen und Holzheizungen

Wir sind führende Anbieterin von Sonnenenergie-Anlagen für nahezu vollständig solar beheizte Häuser in Europa. Für die Installation, Wartung und Unterhalt uns...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us