07. Apr 2011

Wertvolles Fachwissen bietet erstmals das Handwerker-Forum während der Internationalen Passivhaustagung am Freitag, 27.Mai 2011.

15. Internationale Passivhaustagung: gelebte Effizienz

(ee-news.ch) An der 15. Internationalen Passivhaustagung, die vom 27. bis 28. Mai 2011 in Innsbruck in Österreich stattfindet, werden hocheffiziente Lösungen für nachhaltiges Bauen gezeigt. Es ist einer der weltweit wichtigsten und grössten Kongress für energieeffizientes Bauen.


Passivhäuser sind ein Paradebeispiel für gelebte Effizienz, denn die beste Energie ist die, die gar nicht erst verbraucht wird. Und gute energieeffiziente Lösungen zeichnen sich dadurch aus, dass sie neben der Energieeinsparung ein Mehr an Komfort und Sicherheit bringen. Ein sicherer Gewinn sowohl für die Investoren als auch die Nutzer sowie für die regionale und europäische Wirtschaft dar. Bei Gebäuden leistet dies das Passivhaus.

Gebäude verbrauchen 40% der Endenergie
Der Energieverbrauch für den Betrieb von Gebäuden macht europaweit 40% des gesamten Endenergieverbrauches aus. "Gerade dieser Bereich ist von den explodierenden Energiepreisen betroffen. In keinem anderen Sektor bieten sich andererseits derart umfangreiche wirtschaftlich hoch attraktive Energieeffizienzmassnahmen, die 80 - 95% einsparen helfen. Energieeffizienz ist die wichtigste, kostengünstigste und sicherste Energieoption und zugleich Grundvoraussetzung für eine weitgehende erneuerbare Energieversorgung", betont Wolfgang Feist, Leiter des Passivhaus Instituts und Professor an der Universität Innsbruck.

Passivhaus jetzt
Das Passivhaus ist eines der wissenschaftlich am besten untersuchten, der am meisten angewandte und der am besten bewährte energetische Effizienzstandard. Im geförderten Neubau sind sich die Experten einig, dass das Passivhaus zum grundlegenden Standard ab 2012 erhoben werden sollte. Der Passivhaus-Standard ist vergleichbar mit dem in der Schweiz verbreiterten Minergie-P-Standard.

Nachhaltige thermische Sanierungsoffensive - aber richtig
Der Sanierungszyklus beträgt im Schnitt 40 Jahre. Es ist daher von eminenter Bedeutung heute, bereits bei jeder zu treffenden Massnahme, das technisch Machbare zu realisieren. In der Altbausanierung sind gerade bei der grossen Zahl der Nachkriegsbauten mit dem Passivhaus-Standard sehr wirtschaftliche Reduktionen des Energieverbrauches von 80 - 95% erzielbar.

„Auf der 15. Internationalen Passivhaustagung werden vorbildliche Altbausanierungen auf Passivhaus-Standard gezeigt: Bei Schulen, Wohnhäusern, einem Brauereigasthof und denkmalgeschützten Wohnhäusern", verspricht Günter Lang, Pressesprecher der Passivhaustagung 2011 spannende Beiträge.

Handwerker-Forum: Qualifizierte Handwerker sind gefragt
"Die Qualifizierung des Handwerkers ist entscheidend für die Umsetzung des energieeffizienten Bauens. Von seiner Fachkompetenz hängt der Erfolg eines Neubaus im Passivhaus-Standard oder auch einer Sanierung mit Passivhaus-Komponenten ab. Der Mitarbeiter im Handwerkbetrieb ist damit bestens gerüstet, den neuen Anforderungen des Marktes gerecht zu werden ", so Wolfgang Feist, Leiter des Passivhaus Instituts.

Wertvolles Fachwissen bietet deshalb erstmals das Handwerker-Forum während der Internationalen Passivhaustagung am Freitag, 27.Mai 2011. Passivhaus-Experten berichten von ihren Erfahrungen mit Themen wie z.B. Luftdichtheit, Wärmedämmung, Wärmebrücken-Optimierung, Fenstertechnik und Montage, Haustechnik und Qualitätssicherung. Die Teilnahme am Forum ist kostenlos und nur nach Voranmeldung möglich. Anmeldungen von Handwerkern haben Vorrang.

NEU: Englischer Einführungskurs "Passive House Basics"
Am Mittwoch, 25. Mai 2011, bieten das Passivhaus Institut, die Universität Innsbruck und iPHA - The International Passive House Association, eine allgemeine Einführung in den Passivhaus Standard in englischer Sprache an. Dieser ganztägige Kurs wendet sich an Einsteiger und an alle, die ihre Kenntnisse vor der 15. Internationalen Passivhaustagung noch einmal auffrischen wollen. Themen sind u.a. heating and cooling, airtightness and thermal bridge free construction, Passive House windows, indoor air quality, ventilation, cost-efficiency und built examples in various climate zones. Im Jubiläumsjahr 20 Jahre Passivhaus zeigen Passivhaus-Experten, einschließlich Prof. Dr. Wolfgang Feist, in Passive House Basics Prinzip und Umsetzung des Energiestandards Passivhaus.
Zum Programm "Passive House Basics" >>

15. Internationale Passivhaustagung

  • Mit Passivhaus-Fachausstellung
  • Freitag, 27. Mai - Samstag 28. Mai 2011
  • Freitag, 27 Mai: Handwerker-Forum
  • Achtung bereits am Mittwoch, 25. Mai 2010: Englischer Einführungskurs "Passive House Basics"
  • Ort: Congress Innsbruck

Weitere Informationen >> www.passivhaustagung.de

Text: ee-news.ch, Quelle und Bild: Passivhaustagung

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Energieberater/in (60-100%)

Energie Zukunft Schweiz ist der dynamische Partner für Energieversorger und Organisationen, die Energieeffizienz fördern und erneuerbare Energien ausbauen.Wir informieren, beraten und begleiten die Besitzer von ...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us