15. Mär 2011

Alpiq: Stellungnahme zur Sistierung des Rahmenbewilligungsverfahren

(PM) Alpiq nimmt den Entscheid von Bundesrätin Doris Leuthard, die laufenden Rahmenbewilligungsverfahren zu sistieren, zur Kenntnis. Alpiq teilt die Auffassung von Bundesrätin Leuthard, dass Sicherheit und Wohlergehen der Bevölkerung oberste Priorität haben.


Alpiq hat auch Verständnis dafür, dass die Behörden die Ereignisse in Japan ohne Zeitdruck auswerten und ihre Erkenntnisse in ihre sicherheitstechnischen Vorgaben einfliessen lassen wollen. Alpiq wird wie bisher mit den Behörden zusammenarbeiten und sie in ihrer Arbeit unterstützen. Das gilt sowohl für das bestehende Kernkraftwerk Gösgen wie auch für das Kernkraftwerkprojekt im Solothurner Niederamt.

Über die Wiederaufnahme der Rahmenbewilligungsverfahren und ihre weitere Gestaltung entscheiden die Behörden. Die Volksabstimmung am Schluss der Verfahren bietet allen Bürgerinnen und Bürgern die Gelegenheit, sich mit der Zukunft der Schweizer Energieversorgung auseinanderzusetzen und die Vor- und Nachteile der einzelnen Stromproduktionsarten abzuwägen.

Text: Alpiq Management AG

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Junior-VerkäuferIn Sonnenenergie-Systeme

Wir sind ein führendes Unternehmen der Baubranche in der Schweiz und ein wichtiger Lieferant von energieeffizienten Fassaden, Holz/Metall-Systemen, Fenstern, Türen und Briefkästen sowie Sonnene...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us