11. Mär 2011

BMWi startet neuen Technologie-Wettbewerb

(BMWi) Das deutsche Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) hat jetzt den Technologiewettbewerb "IKT für Elektromobilität II: Smart Car - Smart Grid - Smart Traffic" gestartet. Im Mittelpunkt des Wettbewerbs stehen Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) als Basis für die Steuerung von Elektrofahrzeugen sowie für das optimale Zusammenspiel von Elektrofahrzeugen mit Energie- und Verkehrsnetzen.

Um zum "Smart Car" zu werden, benötigt das Elektroauto eine neue IKT-Architektur. Das belegt auch die aktuelle BMWi-Studie "Mehr Software (im) Wagen". Diese IKT-Architektur ist nicht nur Voraussetzung für die Verwirklichung neuer Funktionen im Elektrofahrzeug zur Verbesserung von Fahrleistung, Fahrkomfort und Sicherheit. Sie trägt auch dazu bei, die Kosten für den Bau von Elektromobilen zu senken.

Elektrofahrzeuge als mobile Speicher
Gleichzeitig spielen Informations- und Kommunikationstechnologien eine wichtige Rolle bei der Einbindung von Elektrofahrzeugen in künftige Energie- und Verkehrsnetze. So können Elektrofahrzeuge durch intelligente Steuerungsmechanismen als mobile Speicher genutzt werden, um bei Bedarf überschüssigen Strom aus Erneuerbaren Energien aufzunehmen und ihn in Zeiten hoher Nachfrage ins Verteilnetz zurückzuspeisen (Smart Grid).

Darüber hinaus können Elektrofahrzeuge Teil eines intelligenten Verkehrssystems werden (Smart Traffic). Ziel dabei ist es, mit IKT-gestützten Diensten die Kommunikation der Verkehrsteilnehmer untereinander zu verbessern und den Verkehrsfluss sowie die Reichweite von Elektrofahrzeugen zu optimieren.

„Spannende Zukunftsvisionen“
Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Rainer Brüderle: "Smart Car, Smart Grid, Smart Traffic - das sind klangvolle Worte, vor allem aber spannende Zukunftsvisionen und grosse Herausforderungen. Für ihre Verwirklichung spielen IKT eine entscheidende Rolle. Daher fördern wir gezielt den Beitrag der IKT zum Elektrofahrzeug und richten unser besonderes Augenmerk auf die Schnittstelle zwischen Elektrofahrzeugen, Energie- und Verkehrssystemen. Hier setzt der Wettbewerb an. Ich bin gespannt auf die Projekte, die eingereicht werden. Mit dem Wettbewerb geben wir einen weiteren Impuls, damit Deutschland auch bei der Elektromobilität ein führender Standort bleibt."

Projektvorschläge einreichen
Unternehmen und wissenschaftliche Einrichtungen sind ab sofort zu den in der Ausschreibung genannten Fristen aufgerufen, ihre Projektvorschläge beim Projektträger, dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR e.V.), einzureichen.

Das neue Förderprogramm wurde in der IKT-Strategie der Bundesregierung "Deutschland Digital 2015" bereits angekündigt und ist Bestandteil der High-Tech-Strategie der Bundesregierung.

Den Ausschreibungstext und weitere Informationen finden Sie unter www.bmwi.de/go/ikt-em-ausschreibung.

Text und Bild: Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie, www.bmwi.de

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Junior-VerkäuferIn Sonnenenergie-Systeme

Wir sind ein führendes Unternehmen der Baubranche in der Schweiz und ein wichtiger Lieferant von energieeffizienten Fassaden, Holz/Metall-Systemen, Fenstern, Türen und Briefkästen sowie Sonnene...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us