07. Mär 2011

Martin Schmid: Falls Sie sich mit wirklich zukunftsfähiger Mobilität beschäftigen wollen, wir suchen noch Produktionskapazitäten und Investoren für unseren Leicht-Sportwagen mit 08 Liter-eq pro 100km.

Kommentar: Die immer noch heisse Luft rund um Pressluftfahrzeuge

(MS) Pressluftfahrzeuge geistern seit Jahren in der Presse herum. Findige Industrielle suchen immer noch Investoren für Pressluftfahrzeugen-Produktionsstätten. Die Wirkungsgrade dieser Fahrzeuge sind miserabel, schwanken von 17 bis 24% und werden mit "Nachbrenner" besser. In Realität werden aber sie tiefer sein. Aber das bei Weitem nicht das einzige technische Problem.


Seit 1994 beschäftige ich mit leichten, ökologischen, effizienten Fahrzeugen und fahre seit 1997 mit Elektrofahrzeugen (ca. 200'000 km Erfahrung auf verschiedenen Modellen), kenne aber auch Thermospeicherfahrzeuge (Dampffahrzeuge ohne oder nur Zusatz-On-Board-Brenner) mit Versorgung von Prozessdampf/Abdampf aus einer Industrie/Brauerei.

Gerade mal 6 km Reichweite
Der Pressluftfahrzeug-Verkäufer aus Südfrankreich ist ja ebenfalls schon seit den 90er Jahren dabei, Leute hinters Licht zu führen. Ca. 2003 habe ich in einem Auto-Motor-Sport Heft von einem Test gelesen, wo Deutsche Journalisten mit einem Fahrzeug von MDI in Sète gerade mal 6 km Reichweite erreichen konnten. MDI veröffentlichte daufhin eine Liste von Massnahmen, wie von den 6km auf die 200km "verbessert" werden kann. Es gehört meines Erachtens schon ziemlich viel Frechheit und Mut, ein solches Argumentarium zu veröffentlichen. Ich meine, von 100 auf 200km - da könnte man den Massnahmen noch glauben - aber Faktor 30 ist einfach zu "fantastisch"... Jedenfalls wurde es danach ruhiger und wir hofften schon, dass die Seuche vorbei ist - aber dem scheint nicht so zu sein, wie eine Anfrage eines geprellten Investors zeigen.


Berechnungsgrundlage

Falls Sie sich weiterhin mit Pressluftfahrzeugen beschäftigen wollen - in der Beilage habe ich Betankung und Fahren mit einem Pressluftfahrzeug unter idealen Bedingungen berechnet, sowohl rein mit Luftantrieb, sowie mit einem "überhitzer" (Brenner) auf 219°C bzw. 500°C erhitzt. Die Wirkungsgrade schwanken von 17 bis 24% und werden mit "Nachbrenner" besser. In Realität werden sie abertiefer sein.

Wirklich zukunftsfähiger Mobilität
Falls Sie sich mit wirklich zukunftsfähiger Mobilität beschäftigen wollen, wir suchen noch Produktionskapazitäten und Investoren für unseren Leicht-Sportwagen mit 08 Liter-eq pro 100km (300 miles per gallon) - siehe Beilage, oder können Ihnen, falls Ihnen Thermodynamik lieber ist, gerne eine Kontaktaufnahme mit dem Entwickler von Thermospeicher-Fahrzeugen (Druckwasser-Speicher mit Schnellladefähigkeit), roger.waller@dlm-ag.ch empfehlen.

Zum Factsheet Pressluftfahrzeuge
Zum Factsheet Leicht-Sportwagen

Martin Schmid, Forscher am Ökozentrum Langenbruck

0 Kommentare

Kommentar hinzufügen

Partner

  • Agentur Erneuerbare Energien und Energieeffizienz

Job-Plattform

Suchen Sie einen Mitarbeitenden 
oder eine Stelle? 
Bei uns sind Sie richtig!

Hier geht's weiter >>

Aktuelle Jobs

Leiter-/in Haustechnik

BE Netz AG mit Sitz in Ebikon ist tätig im Bereich erneuerbarer und rationeller Nutzung von Energie. Wir leisten qualitativ hochstehende Arbeit in der Planung und der Installation von Energieanlagen und Energiekonzepte...

Ist Ihr Unternehmen im Bereich erneuerbare Energien oder Energieeffizienz tätig? Dann senden sie ein e-Mail an info@ee-news.ch mit Name, Adresse, Tätigkeitsfeld und Mail, dann nehmen wir Sie gerne ins Firmenverzeichnis auf.

Newsletter abonnieren

Follow us